Arsenal neuer Leader, Rooney traf zum 150. Mal

Rooney als zweiter Liga-Spieler am 150er-Plateau
Rooney als zweiter Liga-Spieler am 150er-Plateau
Manchester City hat Liverpool am Donnerstag von der Tabellenspitze der englischen Premier League gestürzt. Die "Citizens" fügten dem früheren Rekordmeister im Schlager des "Boxing Day" mit 2:1 die vierte Saisonniederlage zu. Neuer Tabellenführer ist damit Arsenal. Einen Punkt dahinter folgt City, einen weiteren zurück lauert Chelsea. Liverpool fehlen bereits drei Zähler auf die "Gunners".


Liverpool kassierte die erste Niederlage nach zuletzt vier Siegen in Folge. City dagegen setzte seine Heimserie fort. Der Vizemeister gewann auch das neunte Ligaheimspiel in dieser Saison.

Arsenal und Chelsea erfüllten ihre Pflichtaufgaben. Die “Gunners” drehten im Nordlondoner Derby bei West Ham am Donnerstag einen 0:1-Rückstand noch zu einem 3:1. Stadtrivale Chelsea setzte sich dank eines Tores von Eden Hazard an der Stamford Bridge gegen Swansea mit 1:0 durch.

Arsenal durfte sich zwar über die Tabellenführung freuen, muss in den kommenden Wochen aber auf Mittelfeldspieler Aaron Ramsey verzichten. Der in dieser Saison besonders starke Waliser zog sich just an seinem 23. Geburtstag eine Muskelverletzung im Oberschenkel zu.

Manchester United kommt indes immer besser in Schwung. Mit einem 3:2 bei Hull City feierte Englands Meister den fünften Pflichtspielsieg in Serie. Wayne Rooney verbuchte dabei eine besondere Karrieremarke. Der 28-Jährige erzielte seinen 150. Treffer im Trikot von ManUnited.

Rooney ist erst der zweite Spieler in der Premier-League-Geschichte, der 150 Tore für einen Verein erzielt hat. Zuvor hatte dies bereits Thierry Henry für Arsenal geschafft. Der Franzose war insgesamt 175 Mal für die Londoner erfolgreich.

Unerwartete Siege gab es für das Nachzügler-Trio. Neben Crystal Palace setzten sich auch Fulham sowie Schlusslicht Sunderland durch. Sunderland gewann bei Everton mit 1:0.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Arsenal neuer Leader, Rooney traf zum 150. Mal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen