Arnold Schwarzenegger: Mann von Ex-Geliebter droht mit Klage

©AP
Und täglich grüßt das Schwarzenegger-Murmeltier: Wegen Dokumentenfälschung will der Ex-Mann der früheren Geliebten von Arnold Schwarzenegger den Schauspieler verklagen.
Schwarzenegger und Shriver früher
Hier wohnt die Geliebte
Trennung wegen unehelichem Kind
Arnold Schwarzenegger: Kultige Zitate
Vaterschaft von unehelichem Kind bewiesen
"Arnold Schwarzenegger war mein Held"

Rogelio Baena werfe Schwarzenegger vor, die Geburtsurkunde seines unehelichen Kindes gefälscht zu haben, sagte er am Sonntag einer kolumbianischen Zeitschrift. Der Kolumbianer war zehn Jahre lang mit Mildred Patricia Baena verheiratet, die 20 Jahre als Haushälterin von Schwarzenegger arbeitete und ein gemeinsames Kind mit dem Hollywood-Star hat.

Log Schwarzenegger bei der Geburtsurkunde?

Rogelio Baena erfuhr nach eigenen Angaben erst kürzlich, dass das Kind, das er als seinen Sohn ansah, in Wahrheit das Kind Schwarzeneggers ist. Er werde in der Geburtsurkunde des inzwischen 13-jährigen Buben als Vater aufgeführt, berichtete Baena. Anwälte hätten ihm jetzt gesagt, dass sich Arnie und Mildred Baena der Dokumentenfälschung schuldig gemacht hätten, sollten sie gewusst haben, dass er nicht der leibliche Vater ist. Dokumentenfälschung gilt als schweres Delikt in Kalifornien.

Arnie und “Patty” haben Partner verloren

Rogelio Baena trennte sich 1997 nur wenige Wochen nach der Geburt des Buben von seiner Frau, offiziell scheiden ließen sie sich aber erst 2008, wie US-Medien berichteten.Schwarzenegger und seine Ehefrau Maria Shriver haben vier gemeinsame Kinder, von denen der jüngste Sohn nur wenige Tage vor dem Sohn Schwarzeneggers mit der Haushälterin geboren worden sein soll.

Schwarzenegger und Shriver hatten vor wenigen Wochen ihre Trennung bekannt gegeben. Darauhin überschlugen sich die Ereignisse um Affären der steirischen Eiche und eben deren unehelichen Sohn.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Arnold Schwarzenegger: Mann von Ex-Geliebter droht mit Klage
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen