Arlbergbahnstrecke für 18 Tage gesperrt

Der gesamte Zugverkehr auf der Bahnstrecke zwischen Landeck und Bludenz wird vom 11. bis 28. August eingestellt. Grund sind umfangreiche Bauarbeiten.

Für die Dauer der Sperre wird für alle Reisezüge ein Schienenersatzverkehr mit ÖBB-Postbussen eingerichtet.

Die Sanierung der Viaduktbögen an der Eisenbahnbrücke bei Landeck, die Fortsetzung der Arbeiten zur sicherheitstechnischen Aufrüstung des Arlbergbahntunnels sowie zahlreiche Erhaltungstätigkeiten werden durchgeführt.

In den ersten vier Tagen – bis zum 14. August – steigen Fahrgäste bereits am Bahnhof in Ötztal auf die Ersatzbusse um. Ab dem 15. August können die Züge wieder bis bzw. ab Landeck fahren. Der Schienenersatzverkehr wird zwischen Landeck-Zams und Bludenz abgewickelt. Rund 40 ÖBB-Postbusse werden zu Spitzenzeiten eingesetzt.

Die EuroNight-Züge 466 und 467 „Wiener Walzer“ auf der Strecke Zürich – Wien West werden über Bregenz – Lindau – München – Salzburg umgeleitet. Die Ankunft am Zielbahnhof wird dadurch um bis zu zwei Stunden später stattfinden. Zusätzlich werden für diese Züge ersatzweise Postbusse auf der Ausfallstrecke zwischen Salzburg – Innsbruck – Bludenz und umgekehrt angeboten. Ebenso über Deutschland umgeleitet wird die Nachtzugverbindung Zürich – Graz (EN 465 und EN 464). Für die Reisenden ab Feldkirch wird ein eigener Zug mit einer um zwei Stunden vorverlegten Abfahrtszeit eingerichtet. Auf der Ausfallstrecke Feldkirch – Innsbruck – Bischofshofen fahren ersatzweise Busse.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Arlbergbahnstrecke für 18 Tage gesperrt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen