AA

ARGE ALP stellt sich Zukunftsfragen der Gesellschaft

Noch bis zur Jahresmitte 2007 hat Vorarlberg den Vorsitz in der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer (ARGE ALP) inne. Landeshauptmann Herbert Sausgruber erinnert nochmals an die Schwerpunkte des Vorarlberger Vorsitzes: Jugend, Miteinander der Generationen und Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse in Stadt und Land. Diese werden durch verschiedenste Maßnahmen umgesetzt, so der Landeshauptmann, beispielsweise durch den ARGE ALP-Preis 2007 und eine Fachtagung zum demografischen Wandel.

Der ARGE ALP-Preis ist ein Anerkennungs- und Förderungspreis, der zum drittenmal durchgeführt wird. Der Bewerb steht diesmal unter dem Motto “jung, cool und engagiert”. Er wendet sich speziell an Gemeinden, Vereine und Schulen (Schülerinnen und Schüler ab 10 Jahren) im ARGE ALP-Raum. Sie werden aufgefordert, innovative Ideen/Projekte zu präsentieren, die geeignet sind, junge Menschen für bürgerschaftliches Engagement zu gewinnen. Die besten Projekte werden mit Geldpreisen im Gesamtwert von 15.000 Euro ausgezeichnet. Einsendeschluss ist der 31. März 2007. Weitere Informationen sind im Internet unter www.argealp.org erhältlich.

Demografischer Wandel: Fachtagung in Vorarlberg

Steigende Lebenserwartung und sinkende Geburtenzahlen führen zu einer Reihe von neuen Herausforderungen für das Gemeinwesen. Zu diesem Zweck lädt das Vorsitzland Vorarlberg zu einer Fachtagung mit dem Thema: “Demografischer Wandel – Die Zukunft hat schon begonnen. Herausforderungen – Chancen – Perspektiven auch für die Landesverwaltungen” am 26. April 2007 nach Vorarlberg ein. “Angesichts der weitreichenden Folgen sind die Länder gefordert, neue Perspektiven und Strategien für das Zusammenleben ihrer Bürger und die Entwicklung ihrer Regionen zu erarbeiten”, betont ARGE ALP-Präsident Sausgruber.

Dynamik und Offenheit

Die Fachtagung soll die Gelegenheit bieten, voneinander zu lernen und Ideen und Anregungen auszutauschen und Ansätze auf die eigene Region zu übertragen. Neben einem Impulsreferat des Bevölkerungswissenschafters Professor Rainer Münz werden unter anderem auch aktuelle Vorarlberger Projekte wie “Biosphärenpark Großes Walsertal”, “Vision Rheintal”, “KIM” (Kinder in die Mitte) sowie “Zämma leaba z`Götzis” vorgestellt werden. Die Konzeption und Organisation der Fachtagung wird durch das Büro für Zukunftsfragen beim Amt der Vorarlberger Landesregierung (Kriemhild Büchel-Kapeller, +43/5574/511-20615; www.vorarlberg.at/zukunft) erarbeitet.

Der ARGE ALP gehören folgende Länder, Provinzen und Kantone an: Bayern, Südtirol, Trient, Lombardei, Salzburg, St. Gallen, Tirol, Tessin, Graubünden und Vorarlberg.

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0017 2006-12-28/09:07

  • VIENNA.AT
  • Landhaus News
  • ARGE ALP stellt sich Zukunftsfragen der Gesellschaft
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.