ARBÖ-Pannenhelfer hatten 112.000 Einsätze im Jahr 2021

Der ARBÖ war 2021 112.000 Mal im Einsatz.
Der ARBÖ war 2021 112.000 Mal im Einsatz. ©Bildagentur Zolles KG
Im vergangenen Jahr hatten die ARBÖ-Pannenhelfer insgesamt 112.000 Einsätze. Das waren im Schnitt 307 Einsätze pro Tag.

Rund 97 Prozent der Pannen der stehengebliebenen Fahrzeuge konnten direkt an Ort und Stelle behoben werden. "Im Durchschnitt fuhren unsere Technikerinnen und Techniker alle fünf Minuten zu einer Panne aus", resümierte Gerald Kumnig, ARBÖ-Generalsekretär, am Freitag in einer Aussendung.

ARBÖ-Pannenhelfer hatten 112.000 Einsätze im Jahr 2021

Die durchschnittliche Wartezeit von der Pannenaufnahme bis zum Eintreffen am Pannenort lag im Jahr 2021 bei rund 36 Minuten. Das Ranking der Einsatzgründe dominierten mit 34 Prozent streikende Batterien, gefolgt von Elektronik-Problemen (31 Prozent) und Reifenreparaturen (30). Die einsatzstärksten Monate waren Jänner und August.

ARBÖ führte auch technische Dienstleistungen für Kunden durch

Neben dem Pannendienst führte der ARBÖ für seine Mitglieder zahlreiche technische Dienstleistungen in den österreichweit 91 Prüfzentren durch. Zur §57a-Begutachtung kamen im vergangenen Jahr insgesamt rund 190.000 Fahrzeuge. "Die Pandemie und die Corona-Maßnahmen haben die Arbeit in den Prüfzentren nicht leicht gemacht. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mussten größtenteils mit Maske arbeiten, wodurch die Belastung extrem hoch war", berichtete der ARBÖ-Generalsekretär.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • ARBÖ-Pannenhelfer hatten 112.000 Einsätze im Jahr 2021
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen