Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

ARBÖ fordert Spritpreissenkung

Der Autofahrerklub ARBÖ fordert eine Treibstoff- Preissenkung um bis zu 7,7 Cent pro Liter und begründet dies mit den Preisrückgängen „auf der tonangebenden Produktenpreisbörse in Amsterdam-Rotterdam-Antwerpen“.

Dort kostete der Liter Eurosuper am Montag 372 Dollar pro Tonne. „Ein ähnlich niedriges Preisniveau gab es zuletzt vor zwei Monaten am 13. April 2004“, betonte ARBÖ-Generalsekretär Rudolf Hellar am Dienstag. Damals kostete ein Liter Eurosuper in Österreich laut ARBÖ- Spritpreisbörse 90,8 Cent pro Liter und war damit um 7,7 Cent pro Liter billiger als gestern mit 98,5 Cent pro Liter, rechnete der Klub vor. Er forderte die Mineralölfirmen auf, die Preise umgehend, noch vor dem Reisewochenende, auf das Niveau von vor zwei Monaten zu senken.

Redaktion: Magdalena Zotti

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • ARBÖ fordert Spritpreissenkung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen