Arbeitsunfall im Bezirk Baden: 59-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Im Bezirk Baden erlitt ein Arbeiter einen lebensgefährlichen Unfall
Im Bezirk Baden erlitt ein Arbeiter einen lebensgefährlichen Unfall ©VIENNA.AT (Sujet)
Am Montag kam es bei Umbau- und Abbrucharbeiten im Bezirk Baden zu einem schweren Arbeitsunfall. Ein 59-jähriger Arbeiter erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma durch den Einsturz eines hunderte Kilo schweren Mauerteils, wie die Landespolizeidirektion Niederösterreich berichtete.

Nach dem Arbeitsunfall in Baden schwebte der Arbeiter in Lebensgefahr. Zu dem Unfall kam es im Zuge geplanter Umbauarbeiten, als der 59-Jährige begann, mit einer Schlagbohrmaschine im unteren Teil eines Mauerabschnittes zu stemmen.

So kam es zu dem Arbeitsunfall in Baden

Plötzlich brach der darüber befindliche Ausschnitt ein und ein etwa 300 bis 400 Kilo schweres würfelförmiges Mauerteil fiel aus etwa fünf Meter Höhe fiel auf ihn herab.

Der Arbeiter erlitt lebensgefährliche Verletzungen, ein Schädel-Hirn-Trauma und wurde vom Notarztteam noch am Unfallort in künstlichen Tiefschlaf versetzt. Danach wurde der 59-Jährige in das Landesklinikum Wiener Neustadt eingeliefert. Weitere Personen wurden bei dem Unfall im Bezirk Baden nicht verletzt.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Arbeitsunfall im Bezirk Baden: 59-Jähriger lebensgefährlich verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen