Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Arbeitslosigkeit im März in Wien um 5,9 Prozent gesunken

In Wien sank die Arbeitslosigkeit um 5,9 Prozent.
In Wien sank die Arbeitslosigkeit um 5,9 Prozent. ©APA
Auch im März wurde ein Rückgang der Arbeitslosigkeit in Wien verzeichnet. 118.794 Personen und damit um 1,4 Prozent weniger als im Vergleichsmonat 2018 waren als arbeitslos vorgemerkt. Gleichzeitig sank die Zahl der Schulungsteilnehmer um 22 Prozent auf 26.189.

In Summe waren somit um 5,9 Prozent weniger Wiener ohne Job als vor einem Jahr, teilte das AMS am Montag mit.

Arbeitslosigkeit: Minus in der Baubranche am größten

Nach Branchen betrachtet war das Minus in der Baubranche am größten – es betrug 13,4 Prozent. In der Warenproduktion gab es einen Rückgang von 2,2 Prozent, in der Hotellerie/Gastronomie sowie im Einzelhandel von jeweils einem Prozent. Der Bestand an offenen Stellen, die die Wiener Unternehmen dem AMS gemeldet haben, war um 35,5 Prozent größer als vor einem Jahr.

Nicht alle konnten jedoch von der positiven Entwicklung profitieren. Denn während die Arbeitslosigkeit bei den Unter-25-Jährigen um 3,3 Prozent weniger wurde, stieg sie bei den Über-50-Jährigen um 2 Prozent.

Was die vom Jobverlust betroffenen Opel-Mitarbeiter im Werk Aspern betrifft, betonte AMS-Wien-Chefin Petra Draxl, dass man in enger Abstimmung mit der Stiftung des “Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds” sei: “Wir übernehmen für alle, die in diese Stiftung eintreten, für die Zeit der Neuorientierung und Neu-Qualifizierung die Existenzsicherung.”

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Arbeitslosigkeit im März in Wien um 5,9 Prozent gesunken
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen