Arbeitsbühne in Klosterneuburg gekippt: Drei Verletzte bei Arbeitsunfall

Mit dem Notarzthubschrauber wurde ein Verletzter nach dem Arbeitsunfall abgeholt
Mit dem Notarzthubschrauber wurde ein Verletzter nach dem Arbeitsunfall abgeholt ©APA (Sujet)
Ein Arbeitsunfall in Maria Gugging in der Gemeinde Klosterneuburg (Bezirk Wien-Umgebung) hat am Montagvormittag einen Schwerverletzten und zwei Leichtverletzte gefordert. Nach Polizeiangaben war eine Arbeitsbühne gekippt.

Ein 28-Jähriger wurde per Notarzthubschrauber ins Wilhelminenspital nach Wien transportiert. Zwei weitere Männer wurden im Landesklinikum Klosterneuburg behandelt.

Arbeitsunfall in Klosterneuburg

Der Unfall passierte laut Landespolizeidirektion NÖ bei der Verkleidung der Außenfassade eines Gebäudes. Von einem der Arbeiter dürfte eine Verankerung gelockert bzw. abgeschraubt worden sein, worauf die Arbeitsbühne – nunmehr ohne Fixierung – nach hinten und gegen die Fassade eines Nachbargebäudes kippte.

Sturz: Sieben Meter in die Tiefe

Während sich zwei Männer (37 und 38) festhalten konnten und unversehrt blieben, stürzte der 28-Jährige etwa sieben Meter zu Boden. Er wurde schwer verletzt. Durch Teile, die von der Arbeitsbühne gefallen waren, erlitten auch zwei Monteure (37 und 39) auf einem Nachbargerüst leichte Blessuren.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Arbeitsbühne in Klosterneuburg gekippt: Drei Verletzte bei Arbeitsunfall
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen