Arbeit der Älpler sichert lebendige Alpwirtschaft

Auch heuer übernimmt die Vorarlberger Landesregierung den Dienstnehmerbeitrag zur Sozialversicherung der Älplerinnen und Älpler sowie des Personals in Kleinsennerei-Halbjahresbetrieben, berichtet Agrarlandesrat Erich Schwärzler. Im Vorjahr wurden für diese Förderung knapp 300.000 Euro ausbezahlt.

“Mit der Bewirtschaftung der Alpen, die mehr als die Hälfte der landwirtschaftlichen Nutzfläche des Landes ausmachen, leisten Vorarlbergs Bauern einen unverzichtbaren Beitrag für die Erhaltung der Berglandschaft, der Attraktivität des ländlichen Raumes und der Lebensqualität”, betont Landesrat Schwärzler.

Im “zweiten Stock” der Vorarlberger Landwirtschaft arbeiten jeden Sommer etwa 1.000 Älplerinnen und Älpler auf 560 Alpen. Fast 40.000 Tiere beweiden die Bergwiesen. Für zwei Drittel aller Vorarlberger Bauernfamilien ist die Alpwirtschaft eine wichtige Existenzgrundlage. Schwärzler: “Mit der Unterstützung der Sozialversicherungskosten für das Alppersonal trägt das Land den vielfältigen Leistungen der Älpler Rechnung und sichert die Bewirtschaftung der heimischen Melk- und Galtviehalpen.”

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0014 2007-06-04/08:44

  • VIENNA.AT
  • Landhaus News
  • Arbeit der Älpler sichert lebendige Alpwirtschaft
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.