Appenzellerkriege - eine Krisenzeit der Bodenseeregion?

Lange Zeit wurden die Appenzellerkriege (1405 bis 1408) isoliert als antifeudaler Befreiungskampf interpretiert. Doch diese, gerade auch für die Vorarlberger Landesgeschichte bedeutsamen, Auseinandersetzungen waren wesentlich vielschichtiger. Das zeigen Forschungen namhafter Historikerinnen und Historiker, die nun in Buchform erschienen sind. Das Vorarlberger Landesarchiv lädt alle Interessierten am Mittwoch, 15. November 2006, 17.00 Uhr zur Präsentation des Buches "Die Appenzellerkriege - eine Krisenzeit am Bodensee?" nach Bregenz (Kirchstraße 28) ein.

Im Jahr 2005 feierten die Appenzeller mit großer vaterländischer Geste den 600. Jahrestag der Schlacht am Stoß. Verständlich – ist doch der Sieg, den ihre Vorfahren am 17. Juni 1405 gegen ein Heer der Herzöge von Österreich erfochten, ein zentrales Datum ihrer historischen Identität. “Dass hingegen in Vorarlberg bisher nicht daran gedacht wurde, den 13. Januar, an dem die Appenzeller und ihre Verbündeten 1408 vor Bregenz unterlagen, als Gedenktag zu feiern, ist für die verschiedenen Sichtweisen charakteristisch”, macht Landesarchivar Alois Niederstätter die unterschiedliche Wahrnehmung und Gewichtung beidseits des Rheins deutlich.

Das Vorarlberger Landesarchiv, das ihm angeschlossene Institut für sozialwissenschaftliche Regionalforschung und der Verein für Geschichte des Bodensees und seiner Umgebung nahmen den 600. Jahrestag der Schlacht am Stoß zum Anlass, den Appenzellerkrieg 2005 zum Thema einer wissenschaftlichen Tagung namhafter Historikerinnen und Historiker aus der Schweiz, Deutschland und Österreich in Bregenz zu machen. Dabei stand nicht die Ereignisgeschichte im Mittelpunkt, sondern der Blick auf das Umfeld: auf die Möglichkeiten der Herzöge von Österreich zu Beginn des 15. Jahrhunderts, die Rolle der habsburgischen Amtsträger und regionaler Territorialherren, die Wahrnehmung der Krise durch die österreichischen Städte oder auch auf die spezifischen Interessen der Stadt Konstanz oder der Schwyzer.

Die überarbeiteten Vorträge dieser Tagung und weitere Beiträge liegen nun in einem Buch vor, dessen Herausgabe Peter Niederhäuser (Winterthur) und Landesarchivar Alois Niederstätter besorgten. Es erschien als Band 7 in der Reihe “Forschungen zur Geschichte Vorarlbergs” des Vorarlberger Landesarchivs.

Buchpräsentation “Die Appenzellerkriege – eine Krisenzeit am Bodensee?”, Mittwoch 15. November 2006, 17.00 Uhr, Bregenz, Landesarchiv (Kirchstraße 28), Eintritt frei, www.landesarchiv.at

Peter Niederhäuser/Alois Niederstätter (Hg.), Die Appenzellerkriege – eine Krisenzeit am Bodensee? (Forschungen zur Geschichte Vorarlbergs 7 NF). Konstanz: Universitätsverlag Konstanz, 2006; ISBN-13 978-3-89669-610-6, 179 Seiten.

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0020 2006-11-03/08:47

  • VIENNA.AT
  • Landhaus News
  • Appenzellerkriege - eine Krisenzeit der Bodenseeregion?
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.