App macht es möglich: Günstiger Parken in Kurzparkzone

Jeder Wiener schaut, dass er beim Parken sparen kann - Apps wie GeizParker helfen dabei.
Jeder Wiener schaut, dass er beim Parken sparen kann - Apps wie GeizParker helfen dabei. ©dpa
Seit dem 1. März kostet das Parken in der Kurzparkzone 1 Euro für 30 Minuten, 2 Euro für 60 Minuten, 3 Euro für 90 Minuten und 4 Euro für 120 Minuten. GeizParker, eine neue App für Andorid-Smartphones, verspricht automatisiertes und sparsames Buchen von Parkscheinen.
Parken in Wien

Der GeizParker  bucht automatisch hintereinander 30 min Handy-Parkscheine bis zur angegebenen Maximalparkzeit. Falls man früher zurück ist, unterbricht man einfach den laufenden Parkvorgang im GeizParker, und spart so bares Geld. Um den Service nützen zu können, wird pro Parkvorgang eine Gebühr im einstelligen Centbereicht fällig, die direkt über die Mobilfunkrechnung abgerechnet werden kann.

Online beim Kurzparken in Wien sparen

Da ab dem 1. Oktober die Parkraumbewirtschaftung in Wien auf die Bezirke Meidling, Penzing, Rudolfsheim-Fünfhaus, Ottakring und Hernals ausgeweitet wird, werden in nächster Zeit vermutlich immer mehr Apps wie GeizParker auf den Markt kommen. Auch die Stadt Wien hilft online sparen: Wer sein Parkpickerl online beantragt, zahlt fünf Euro weniger Verwaltungsabgabe. Möglich ist dies allerdings erst ab 1. August 2012.  (SVA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • App macht es möglich: Günstiger Parken in Kurzparkzone
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen