AA

Apotheken-Vorsorgeaktion

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Das kostenlose Messen von Körpergewicht, Bauchumfang, Blutdruck, Blutzucker und Cholesterin in den Wiener und niederösterreichischen Apotheken ist ein voller Erfolg.

„In nur einer Woche haben bereits 15.000 Männer und Frauen ihre Gesundheitswerte in einer Wiener oder niederösterreichischen Apotheke messen lassen. Ein Drittel davon sind Männer“, hieß es am Dienstag in einer Aussendung zu der Aktion „Zehn Minuten für meine Gesundheit“. Bei mehr als der Hälfte der Probanden wurden übrigens bedenkliche Werte ermittelt und die Betroffenen an den Arzt verwiesen. 

 „Durchschnittlich wurden letzte Woche 37 Gesundheits-Checks pro Apotheke durchgeführt. Wir freuen uns sehr über die hohe Akzeptanz bei der Bevölkerung“, so die beiden Initiatoren der Aktion, Mag. Werner Luks, Präsident der NÖ Apothekerkammer und Mag. Heinrich Burggasser, Präsident der Apothekerkammer Wien.

Das erste Zwischenergebnis der Aktion zeigt, dass 32 Prozent der Teilnehmer männlich sind. Es ist auch erfreulich, dass auch junge Menschen verstärkt den Gesundheits-Check in Anspruch nehmen: 13 Prozent der Untersuchten sind unter 39 Jahre alt. Weitere 32 Prozent sind nicht älter als 59 Jahre. „Wir erreichen mit unserer Aktion die Zielgruppe der Berufstätigen sehr gut. Immerhin sind 46 Prozent unserer Kunden unter 60 Jahre“, so die Initiatoren in einer Aussendung.

Eine erste Zwischenauswertung der bereits vorliegenden Daten aus der Aktion zeichnet ein deutliches Bild: Viele Wiener und Niederösterreicher sind krank, ohne es überhaupt zu wissen. „Unter 100 getesteten Personen sind zwei neu erkannte Diabetiker, die erst in der Apotheke beim Gesundheits-Check von ihrer Krankheit erfahren haben“, so der wissenschaftliche Begleiter der Studie, Univ.-Doz. Dr. Harald Kritz vom Österreichischen Lipidforum. Mit dem Gesundheits-Check in den Apotheken soll die Dunkelziffer an Bluthochdruck und Zuckerkrankheit gesenkt werden. Insgesamt wurden 52 Prozent der Teilnehmer auf Grund ihrer schlechten Gesundheitswerte zu einem Arzt verwiesen.

Die Aktion in den Wiener und Niederösterreichischen Apotheken hat am 20. März begonnen und dauert noch bis 20. Mai. Manche Ärztekammervertreter haben die Initiative im Vorfeld kritisiert. Sie wird von der Wiener und der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse, dem ORF, der Pharmig und den Pharmaunternehmen Boso, Pfizer, Bayer und Roche unterstützt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Apotheken-Vorsorgeaktion
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen