Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Anzeige wegen Tierquälerei durch Gatterjagd eingebracht

Martin Balluch, Obmann des Vereins gegen Tierfabriken (VGT), hat bei der Staatsanwaltschaft Korneuburg eine Anzeige wegen Tierquälerei gegen die Verantwortlichen einer Gatterjagd in Ernstbrunn (Bezirk Korneuburg) eingebracht. Bei der Jagd vergangenen Sonntag hätten "sämtliche der gefangenen Tiere in dem Areal vorsätzlich absolute Todesangst" erlitten, hieß es am Dienstag.


Bei der Staatsanwaltschaft ist die Anzeige noch nicht eingegangen, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Korneuburg. Geprüft werde in so einem Fall, ob die Jagd unter Einhaltung der waidmännischen Regeln durchgeführt wurde.

Der VGT setzt sich seit längerem für ein Verbot der Gatterjagd auch in Niederösterreich ein. Die Jagd in Ernstbrunn hat Balluch mit Videos dokumentiert und diese ins Internet gestellt.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Anzeige wegen Tierquälerei durch Gatterjagd eingebracht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen