AA

Anti-Terror-Konferenz am 20. März in Wien

Zahlreiche Innen- und Außenminister aus Südosteuropa kommen am Freitag zu einem Anti-Terror-Gipfel in Wien zusammen. Unter dem Titel "Tackling Jihadism Together" wollen Innenministerin Johanna Mikl-Leitner und Außenminister Sebastian Kurz (beide ÖVP) auf der eintägigen Konferenz mit Amtskollegen des Westbalkans und Italiens über ein gemeinsames Konzept gegen Extremismus und Terrorismus beraten. Wien. Zu der Konferenz im Innenministerium werden unter anderem die Außenminister Italiens, Serbiens, Albaniens, Mazedoniens, Bosnien-Herzegowinas und des Kosovo erwartet. Innenmister werden aus Kroatien, Albanien, Serbien, Mazedonien, Montenegro sowie dem Kosovo anreisen. Vonseiten der EU werden der EU-Kommissar für Migration und Inneres Dimitris Avramopoulos, der EU Anti-Terror-Koordinator Gilles de Kerchove, der Direktor der EU-Grundrechteagentur Morten Kjaerum und der stellvertretende Europol-Direktor Oldrich Martinu an dem Treffen teilnehmen. Ziel des Gipfels ist es laut Innenministerium gemeinsam mit den Amtskollegen aus den betroffenen Ländern der Entwicklung entgegenzuwirken, dass der Westbalkan "sowohl eine wichtige Transitroute als auch einen Rekrutierungsraum für "Foreign Terrorist Fighters" darstellt.
Zahlreiche Innen- und Außenminister aus Südosteuropa kommen am Freitag zu einem Anti-Terror-Gipfel in Wien zusammen. Unter dem Titel "Tackling Jihadism Together" wollen Innenministerin Johanna Mikl-Leitner und Außenminister Sebastian Kurz (beide ÖVP) auf der eintägigen Konferenz mit Amtskollegen des Westbalkans und Italiens über ein gemeinsames Konzept gegen Extremismus und Terrorismus beraten. Wien. Zu der Konferenz im Innenministerium werden unter anderem die Außenminister Italiens, Serbiens, Albaniens, Mazedoniens, Bosnien-Herzegowinas und des Kosovo erwartet. Innenmister werden aus Kroatien, Albanien, Serbien, Mazedonien, Montenegro sowie dem Kosovo anreisen. Vonseiten der EU werden der EU-Kommissar für Migration und Inneres Dimitris Avramopoulos, der EU Anti-Terror-Koordinator Gilles de Kerchove, der Direktor der EU-Grundrechteagentur Morten Kjaerum und der stellvertretende Europol-Direktor Oldrich Martinu an dem Treffen teilnehmen. Ziel des Gipfels ist es laut Innenministerium gemeinsam mit den Amtskollegen aus den betroffenen Ländern der Entwicklung entgegenzuwirken, dass der Westbalkan "sowohl eine wichtige Transitroute als auch einen Rekrutierungsraum für "Foreign Terrorist Fighters" darstellt. ©APA
Nach den Anschlägen in Paris hat die Bedrohung durch terroristische Aktivitäten europaweit zugenommen. Der Westbalkan stellt dabei sowohl eine wichtige Transitroute als auch einen Rekrutierungsraum für "Foreign Terrorist Fighters" dar.

Zahlreiche Innen- und Außenminister aus Südosteuropa kommen am Freitag zu einem Anti-Terror-Gipfel in Wien zusammen. Unter dem Titel “Tackling Jihadism Together” wollen Innenministerin Johanna Mikl-Leitner und Außenminister Sebastian Kurz (beide ÖVP) auf der eintägigen Konferenz mit Amtskollegen des Westbalkans und Italiens über ein gemeinsames Konzept gegen Extremismus und Terrorismus beraten.

Anti-Terror Konferenz

Zu der Konferenz im Innenministerium werden unter anderem die Außenminister Italiens, Serbiens, Albaniens, Mazedoniens, Bosnien-Herzegowinas und des Kosovo erwartet. Innenmister werden aus Kroatien, Albanien, Serbien, Mazedonien, Montenegro sowie dem Kosovo anreisen. Vonseiten der EU werden der EU-Kommissar für Migration und Inneres Dimitris Avramopoulos, der EU Anti-Terror-Koordinator Gilles de Kerchove, der Direktor der EU-Grundrechteagentur Morten Kjaerum und der stellvertretende Europol-Direktor Oldrich Martinu an dem Treffen teilnehmen.

Ziel des Gipfels ist es laut Innenministerium gemeinsam mit den Amtskollegen aus den betroffenen Ländern der Entwicklung entgegenzuwirken, dass der Westbalkan “sowohl eine wichtige Transitroute als auch einen Rekrutierungsraum für “Foreign Terrorist Fighters” darstellt.

Die teilnehmenden Minister:

  • OSZE-Vorsitzende und serbischer Außenminister Ivica Dacic
  • der albanische Innenminister Saimir Tahiri
  • der albanische Außenminister Ditmir Bushati
  • der amtierende Sicherheitsminister von Bosnien-Herzegowina Mladen Cavar
  • der Außenminister von Bosnien-Herzegowina Zlatko Lagumdzija
  • der italienische Außenminister Paolo Gentiloni
  • der kosovarische Innenminister Skender Hyseni
  • der kosovarische Außenminister Hashim Thaci
  • der kroatische Innenminister Ranko Ostojic
  • der stellvertretende kroatische Außenminister Josko Klisovic
  • die mazedonische Innenministerin Gordana Jankuloska
  • der mazedonische Außenminister Nikola Poposki
  • der montenegrinische Innenminister Rasko Konjevic
  • der montenegrinische Staatssekretär Vladimir Radulovic
  • der serbische Innenminister Nebojsa Stefanovic
  • die slowenischen Staatssekretäre Bostjan Sefic und Bogdan Benko.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Anti-Terror-Konferenz am 20. März in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen