Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ansturm auf neues Harry-Potter-Buch

Tausende von Fans haben noch in der Nacht die ersten Exemplare des neuen Buches "Harry Potter and the Order of the Phoenix" ergattert.

Um Mitternacht Londoner Zeit wurden die ersten
Exemplare in Großbritannien an die Leser verkauft. Zeitgleich, um
1.00 Uhr MESZ, hatte der Verkauf auch in den übrigen Ländern
begonnen. Einige Flughafen-Buchläden gehörten zu den ersten, die den
neuen englischsprachigen Band verkauften. In Wien hatte der British
Bookshop eine nächtliche Welcome Party organisiert. Am Morgen begann
der Ansturm in den übrigen Buchläden.

Nach dem ersten Durchstöbern des 768 Seiten dicken Werkes
konnten die Fans durchatmen: Alle drei Hauptfiguren bleiben am Leben,
bei der Figur, deren Tod Rowling bereits angekündigt hatte, handelt
es sich um Harrys Patenonkel, Sirius Black. Erfolgsautorin Joanne K.
Rowling mischte sich in ihrer Heimatstadt Edinburgh unter die
begeisterten Fans. „Für mich ist es das schönste, mit den Kindern zu
reden, die meine Bücher lesen“, sagte sie der britischen Press
Association.

Nach Angaben von Buchläden und Supermarktketten in Großbritannien
„flogen“ die Exemplare landesweit förmlich aus den Geschäften. Ein
Supermarkt, der wie viele Läden in Großbritannien rund um die Uhr
geöffnet hat, berichtete vom Verkauf von „zwei Büchern pro Minute“.
Eine andere Kette meldete den Absatz von „hunderten von Exemplaren
innerhalb einer Viertelstunde“. In London und anderen Städten hatten
sich schon seit Freitagnachmittag lange Schlangen vor den Buchläden
gebildet. Kinder und Erwachsene erschienen in Harry-Potter-Kostümen.
Die fünfte Folge, auf die die Fans drei Jahre warten mussten,
verspricht laut BBC schon jetzt das „am schnellsten verkaufte Buch
der Geschichte“ zu werden. Für den weltweiten Absatz wurden 13
Millionen Exemplare gedruckt.

Auch in Wien grassierte am Samstag das Potter-Fieber. „Es läuft
sensationell“, freute man sich in der Morawa-Buchhandlung in der
Wollzeile. „Wir haben nicht damit gerechnet, dass sich bereits die
englische Ausgabe so gut verkaufen wird. So stark war der Andrang bei
einem englischsprachigen Buch noch nie.“ Auch im British Bookshop
gibt man zu, die Nachfrage unterschätzt zu haben. Erste Buchhändler
wie Filialen der Libro-Kette oder Amadeus in der Mariahilfer Straße
waren bereits kurz nach Mittag ausverkauft. Manche Händler hoffen
bereits für Montag auf Nachschub, andere sind weniger optimistisch.

Auch aus anderen Erdteilen wurden rege Verkäufe gemeldet. In China
ist auch ohne Werbung das Interesse groß, in Sydney brach der
Hogwarts Express mit 800 Fahrgästen vom Bahnsteig 9 3/4 zu einer
Rundfahrt durch die westlichen Stadtviertel auf – und war natürlich
pünktlich zum Verkaufsstart um 09.01 Uhr wieder zurück. Einzelne
Potter-Fans aus den USA waren sogar nach Großbritannien gereist, um
dort zum frühest möglichen Zeitpunkt ein Exemplar des Buches zu
ergattern. „Ich liebe es so sehr, dass ich Gänsehaut bekomme“, sagte
die zwölfjährige Lisa Brummet aus Arizona, die zusammen mit ihrer
16-jährigen Schwester Stephanie vor King’s Cross wartete. „Harry
Potter ist die magischste Sache der Welt.“

Die deutschsprachige Ausgabe soll am 8. November erscheinen. Von
den ersten vier Harry-Potter-Büchern wurden seit 1997 192 Millionen
Exemplare in 55 Sprachen verkauft – und haben die 37-jährige Autorin
mit einem geschätzten Vermögen von 280 Millionen Pfund (402 Millionen
Euro) reicher als die Queen gemacht.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Ansturm auf neues Harry-Potter-Buch
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.