Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ansturm auf das Gratis-Buch 2014: Eröffnung der Aktion am Montag

Michael Häupl und Anna Gavalda bei der Eröffnung am Montag.
Michael Häupl und Anna Gavalda bei der Eröffnung am Montag. ©PID/Christian Jobst
In einer Auflage von 100.000 Stück wird ab Montag, den 24. November 2014, das Buch "Zusammen ist man weniger allein“ von Anna Gavalda kostenlos in Wien verteilt. Die Gratis-Buchaktion "Eine Stadt. Ein Buch." findet bereits zum 13. Mal statt.
Über das Gratis-Buch 2014
Bilder von der Eröffnung

Bereits zum 13. Mal können sich die Wienerinnen und Wiener ab Montag – wie berichtet – über 100.000 Gratisbücher freuen. Als Autorin wählte Bürgermeister Michael Häupl als Schirmherr der Aktion gemeinsam mit den Literaturexperten aus dem echo medienhaus heuer die Französin Anna Gavalda mit ihrem Werk „Zusammen ist man weniger allein“, das unter der Regie von Claude Berri mit Audrey Tautou in der Hauptrolle auch erfolgreich verfilmt wurde. In ihrem Buch thematisiert die Bestseller-Autorin den Wert der Gemeinschaft: „Mein Buch beschreibt einen umgekehrten Domino-Effekt: Wie einer den anderen aufrichtet und aus dem Schlamassel zieht“, fasst Anna Gavalda die Handlung zusammen.

Prominente feiern die Gratis-Buchaktion

Zahlreiche Prominente versammeln sich am Montagabend im Wiener Rathaus, um die 13. Auflage der Gratis-Buchaktion zu feiern. Neben der Autorin und dem Bürgermeister werden echo medienhaus-Geschäftsführer Alois Aschauer, ORF-Kommunikationsleiter Martin Biedermann, Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl, Vizebürgermeisterin Renate Brauner, Gesellschaftsexpertin Andrea Buday, Landtagsabgeordneter Christian Deutsch, Bank Austria-Werbeleiter Peter Drobil, Unternehmerin Doris Felber, Lobbyist Axel F. Ganster, Wien Energie-Geschäftsführer Robert Grüneis und viele andere erwartet.

Über „Zusammen ist man weniger allein“

Gavaldas 2004 erschienener und 550 Seiten starker Roman „Zusammen ist man weniger allein“ beschreibt das Zusammenleben von vier völlig unterschiedlichen Persönlichkeiten in einer Wohngemeinschaft: Philibert, von verarmtem Adel, ist zwar ein historisches Genie, doch im Umgang mit Menschen unsicher – er gerät schnell ins Stottern. Camille, magersüchtig und künstlerisch begabt, verdient sich ihren Lebensunterhalt in einer Putzkolonne, und Franck schuftet als Koch in einem Feinschmeckerlokal. Er liebt Frauen, Motorräder und seine Großmutter Paulette, die im Altersheim seelisch leidet. Vier grundverschiedene Menschen in einer verrückten Wohngemeinschaft in Paris, die sich lieben, streiten, bis die Fetzen fliegen, und trotzdem versuchen, irgendwie zurecht zu kommen. Gavalda erzählt vom wirklichen Leben und der Stärke einer wachsenden Gemeinschaft: witzig, charmant und liebevoll. Der internationale Bestseller wurde unter der Regie von Claude Berri mit Audrey Tautou in der Hauptrolle erfolgreich verfilmt.

Wo bekommt man das Gratis-Buch in Wien?

Seit Gründung der von Bürgermeister Michael Häupl initiierten Aktion wurden durch das echo medienhaus 1.300.000 Bücher in Wien und 2011 in Berlin in Buchhandlungen, Büchereien, Volkshochschulen und anderen Partnern der Aktion verteilt.

Heuer ist das Buch unter anderem in allen Bank Austria Filialen Wiens, in ausgewählten Filialen der BAWAG P.S.K., im BFI, im Bundeskanzleramt, in der Hauptbücherei, im Institut für Bildungswissenschaft, im Institut Francais, im ORF-Funkhaus, Stadtinformation im Wiener Rathaus, im Votivkino, in den Bezirksvorstehungen, in ausgewählten Wiener Kaffeehäusern, in den Volkshochschulen und in zahlreichen Wiener Buchhandlungen erhältlich.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Ansturm auf das Gratis-Buch 2014: Eröffnung der Aktion am Montag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen