Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Anschober zu Fußball: Für Gespräche bereit, aber keine Privilegien

Anschober steht für Gespräche zur Verfügung.
Anschober steht für Gespräche zur Verfügung. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Am Sonntag hat Gesundheitsminister Anschober bekannt gegeben, dass er für Gespräche rund um die Weiterführung der Bundesliga bereit ist. Jedoch gebe es keine Privilegien.

Gesundheitsminister Rudolf Anschober hat am Sonntag verlautet, dass man weiter für Gespräche über die Weiterführung der aufgrund der Coronavirus-Pandemie unterbrochenen Saison der Fußball-Bundesliga zur Verfügung stehe. "Klar ist dabei: Ähnlich wie in Deutschland wird es keine Privilegien geben, sondern steht der Gesundheitsschutz auch in Österreich auch beim Fußball im Mittelpunkt", so Anschober.

Weitere Gespräche mit Fußball-Bundesliga kommende Woche

In diesem Sinn könne es kommende Woche eine weitere Gesprächsrunde über weitere Lösungsvorschläge der Bundesliga geben. Die muss ihr ursprünglich geplantes Konzept bis dorthin adaptieren. Das hatte die Möglichkeit vorgesehen im Falle eines positiven Corona-Tests nur den betroffenen Akteur zu isolieren. Das Gesundheitsministerium wies laut Ligaangaben aber darauf hin, dass auch dessen Kontaktpersonen in Quarantäne zu stellen seien.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Anschober zu Fußball: Für Gespräche bereit, aber keine Privilegien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen