Anschläge in Bagdad: Dutzende Tote

Bei der Explosion einer Autobombe in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen. Weitere 20 Menschen wurden bei dem Anschlag in der Innenstadt verletzt.

Ein Selbstmordattentäter hatte sein mit Sprengstoff beladenes Auto in eine Polizeipatrouille gesteuert.

Zuvor hatte es Berichte über einen weiteren anschlag auf einem Markt gegeben. Demnach wurden am Freitagmorgen mindestens 13 Menschen getötet und 33 verletzt. Der Sprengsatz war in einer Kiste mit Tauben versteckt, wie Augenzeugen und Polizisten berichteten. Der Täter habe den Eierkarton abgestellt und sich etwas zu trinken geholt, bevor die Bombe explodiert sei, hieß es. „Wir sahen verbrannte tote Körper, Fleischfetzen und mehrere tote teure Welpen und Vögel“, berichtete ein Augenzeuge. Auf dem Markt im Zentrum Bagdads verkaufen Bauern und Händler ihre Tiere.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Anschläge in Bagdad: Dutzende Tote
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen