Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Angst um Victorias Sohn

„Spice Girl“ Victoria Beckham (25) will ihr neun Monate altes Baby Brooklyn nicht mehr aus den Augen lassen, nachdem die Polizei einen Entführungsplan aufgedeckt hat. [10.1.2000]

„Spice Girl“ Victoria Beckham (25) will ihr neun Monate altes Baby Brooklyn nicht mehr aus den Augen lassen, nachdem die Polizei einen Entführungsplan aufgedeckt hat. Die Popsängerin und ihr kleiner Sohn sollten Zeitungsberichten zufolge gekidnappt werden, um Lösegeld zu erpressen. Die „Sun“ (London) zitierte am Montag einen Freund von „Posh Spice“ mit den Worten:
„Victoria und David (Beckham, ihr Ehemann) sind beide völlig fertig. Sie will, dass Brooklyn jetzt ständig entweder bei ihr oder bei David ist.“

Schon vorher hatten die jungen Eltern es abgelehnt, eine Kinderfrau für Brooklyn zu engagieren. „Brooklyn ist das Wichtigste in ihrem (Victorias) Leben, und sie könnte es nicht ertragen, ihn irgend jemandem außerhalb des engsten Familienkreises anzuvertrauen.“ Nach Informationen der Zeitung „The Express“ (London) sollen die Beckhams künftig ähnlich streng bewacht werden wie Mitglieder der königlichen Familie. Pro Jahr werde das etwa 500.000 Pfund (798.467 Euro/10,99 Mill. S) kosten.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Angst um Victorias Sohn
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.