Angeblicher Mordversuch mit Spucke

In Alaska ist ein an einer ansteckenden Krankheit leidender Mann wegen Mordversuchs festgenommen worden, weil er einen Mitarbeiter in einem Krankenhaus angespuckt hatte.

Der 29-Jährige ist mit Hepatitis C infiziert.

Der Mann habe “absichtlich eine gefährliche Körperflüssigkeit” auf sein Opfer “übertragen”, teilte die Polizei am Dienstag mit. Er wurde in Einzelhaft gesteckt. Die schwere Leberkrankheit wird in der Regel durch Blut übertragen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Angeblicher Mordversuch mit Spucke
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen