Anders als gewohnt: Das Programm der Architekturtage 2012 in Wien

Bei den Architekturtagen können verschiedene Grätzel wie etwa Aspern erkundet werden.
Bei den Architekturtagen können verschiedene Grätzel wie etwa Aspern erkundet werden. ©Hertha Hurnaus
"Anders als geWOHNT" lautet das Motto der Architekturtage, die am 1. und 2. Juni in ganz Österreich stattfinden. Die Bei freiem Eintritt werden Führungen und Grätzeltouren angeboten. Die Veranstaltungen in Wien im Überblick.

Die Architekturtage 2012 ermöglichen dem Publikum, die verdie verschiedenen Funktionen des Wohnens und Hintergründe von der Haustechnik bis zur Stadtentwicklung hautnah zu erleben, Neues zu entdecken und Ungewohntes zu verstehen.

“Mit Themen-Führungen, Grätzeltouren und Rundgängen bieten die Gebietsbetreuungen Stadterneuerung den Wienerinnen und Wienern zahlreiche Gelegenheiten, Architektur unmittelbar und aus möglicherweise neuen Blickwinkeln zu erleben – eben anders als gewohnt.” , so Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.

Programm der Architekturtage 2012 in Wien

Freitag 1. Juni 2012

Am 1. Juni bietet die Gebietsbetreuung 2/20 ausgehend von ihren drei Standorten eine “Sternführung” über Nordbahnhofgelände und Wasserturm zum Rudolf-Bednar-Park an, wo Wohnbaustadtrat Michael Ludwig im Rahmen eines Nachbarschaftsfests zum neu eingerichteten GB*-Stadtteilmanagement am Nordbahnhof informiert. An allen drei Treffpunkten gaht es um 14 Uhr los, die Führung dauert etwa bis 16 Uhr.

  • Treffpunkt 1: GB*-Grätzelzentrum (2., Max-Winter-Platz 23)
  • Treffpunkt 2: GB*2/20 (2., Volkertplatz 9)
  • Treffpunkt 3: GB*2/20 (20., Allerheiligenplatz 11)

Ebenfalls am 1. Juni wird das Thema Wohnen im Passivhaus beleuchtet. Am Fiakerplatz im 3. Bezirk diskutieren ExpertInnen und BewohnerInnen von 18 bis 19.30 Uhr über Vorzüge und Erfahrungen in Passivhäusern. Die Veranstaltung wird von der GB*3/11 moderiert.

  • Treffpunkt: GB*3/11 (3., Fiakerplatz 1)

Drei ganz unterschiedliche Gemeinschaftsgärten in Meidling erwartet die BesucherInnen bei der Führung “GARTEN-STADT MEIDLING” von 16 bis 18 Uhr. Die Führung endet im Steinhagepark – hier lädt ein Nachbarschaftsfest zum geselligen Ausklang.

  • Treffpunkt: U4/U6-Station Längenfeldgasse, Ausgang Längenfeldgasse

Gumpendorf – der südwestliche Bezirksteil von Mariahilf, begrenzt von Gürtel und Wienfluss – war vor 1900 ein Industriegebiet und von Fabriken, Werkstätten und Wäschereien geprägt. Bis in die heutige Zeit hat sich hier ein vollkommener Wandel vollzogen: Aus Mariahilf wurde einer der beliebtesten Wohnbezirke Wiens. Eine Grätzeltour durch Gumpendorf liefert um 17 Uhr Einblicke in “Neues Wohnen und Arbeiten in Mariahilf”!

  • Treffpunkt: 6., Hornbostelgasse 16-18

Im Rahmen einer Besichtigung des Blocksanierungsgebietes “Richard-Wagner-Platz” werden um 16 Uhr unterschiedliche Formen des gründerzeitlichen Wohnens anhand von Beispielen sichtbar gemacht – vom luxuriösen Dachgeschossausbau bis zur Substandardwohnung, vom Schrebergarten bis zum betonierten Innenhof.
Treffpunkt: Bezirksamt Ottakring (16., Richard-Wagner-Platz 19)

Wohnen beginnt schon vor der Haustüre.  Ein Grätzelspaziergang um 14 Uhr entlang der Lerchenfelder Straße zu aktuellen Projekten im öffentlichen Raum – mit Christiane Klerings (Lebendige Lerchenfelder Straße) und Kurt Smetana, GB* 7/8/16, sowie Fachleuten vor Ort.

  • Treffpunkt: Lokal des Projektes “Lebendige Lerchenfelder Straße” (7., Lerchenfelder Straße 141)

Der Franz-Josefs-Bahnhof samt Überbauung trennt heute Wohngebiete vom Naherholungsgebiet Donaukanal. Eine aufgrund aktueller Entwicklungen nötige Neuordnung bietet Chancen für den Alsergrund. Die zweistündige Tour ab 14 Uhr begeht die städtebauliche Barriere von außen und innen – mit abschließendem Picknick am Donaukanal. Für diese Tour ist eine Anmeldung unter E-Mail: gb9@gbstern.at erforderlich.
Treffpunkt: Kundendienstzentrum der Fernwärme Wien, (9., Spittelauer Lände 45)

In Innerfloridsdorf lädt die GB*21 zu einer kleinen Entdeckungstour, die neue Blickwinkel eröffnet: Bei der geführten Tour werden von 14 bis 16 Uhr Gebäude besichtigt, die der Öffentlichkeit sonst nicht zugänglich sind.

  • Treffpunkt: vor dem Bahnhof Floridsdorf, (21., Franz-Jonas-Platz)

Samstag, 2. Juni 2012

Die GB*2/20 bietet von 10 bis 12 Uhr eine Baustellenführung zur neuen Wirtschaftsuniversität – vorbei am ersten geförderten Passivhaus Wiens – dem internationalen StudentInnenheim in der Molkereistraße, der “Messe Wien” und dem Messehotel zur zweitgrößten und saubersten Baustelle Österreichs: Dem neuen Wirtschaftsuniversitätscampus.
Treffpunkt: Grätzelzentrum (2., Max-Winter-Platz 23)

Blick auf Neues in der Grätzelnachbarschaft ermöglich eine Führung der GB*2/20 zum Konzertsaal der Wiener Sängerknaben und ins Augartenpalais – mit Elke Hesse (Geschäftsführung Konzertsaal-ErrichtungsGmbH), Michael Lawugger und Johannes Kraus (archipel architektur+kommunikation) sowie Petra Bachmaier (GB*2/20). Die führung beginnt um11 Uhr und dauert ca. eine Stunde.

  • Treffpunkt: 2., Ecke Obere Augartenstraße/Castellezgasse

Auf den ehemaligen Aspanggründen entsteht mit Eurogate die größte Passivhaussiedlung Europas. Die GB*3/11 veranstaltet, gemeinsam mit ArchitektInnen und Bauträgern, ab 14 Uhr einen dreistündigen Rundgang mit Hausbesichtigungen durch das Quartier.
Treffpunkt: 3., Aspangstraße/Ecke Steingasse

In den vergangenen Jahren sind mehrere Bauprojekte für spezielle Zielgruppen im Zentrum von Simmering entstanden. Die GB*3/11 lädt um 14 Uhr zu einem Grätzelsapziergang 11. Bezirk, der sich mit dem Thema “Generationen Wohnen” befasst.

  • Treffpunkt: GB*3/11 (11., Lorystraße 35-37/6/R1)

Wohnen im Erdgeschoss scheint für viele schwer vorstellbar, Qualitäten und Möglichkeiten der Wohnnutzung in Erdgeschosszonen bleiben oftmals unterschätzt. Die Tour “Wohnen parterre” der GB*9/17/18 zeigt ab 14 Uhr verschiedene Wohnungen und interessante Wohnkonzepte.

  • Treffpunkt: KFCT-Werkraum (17., Hernalser Hauptstraße 31/2)

Eine weitere Tour zeigt Gebautes und Geplantes im 10. Bezirk: Besichtigt wird der 2011 fertig gestellte Wohnpark Heller (Besichtigung mit Architekt Hermann) und, nach einem Spaziergang durch den Bezirk, das ÖBB-Areal Landgutgasse – Laxenburger Straße – Südbahntrasse, auf dem derzeit ein innovatives städtebauliches Projekt in Planung ist (Projektpräsentation durch Arch. Wessendorf).

  • Treffpunkt 1: Wohnpark Hellerfabrik, (10., Belgradplatz 5) um 10.30 Uhr
  • Treffpunkt 2: Landgutgasse, Zugang Waldmüllerpark um 11.45 Uhr
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Anders als gewohnt: Das Programm der Architekturtage 2012 in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen