Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

AN-Politiker in Südtiroler Landtag

Zum ersten Mal ist in der Geschichte des Südtiroler Landtages ein Politiker der umstrittenen Rechtspartei Alleanza Nazionale (AN) ins Landtagspräsidium gewählt worden.

AN-Chef Giorgio Holzmann (46) erhielt im 1. Wahlgang 18 der 35 möglichen Stimmen. Er war unter Hinweis auf das Autonomiestatut von der Südtiroler Volkspartei für diese Aufgabe vorgeschlagen worden, was der Sammelpartei heftige Kritik der deutschen Oppositionspartei einbrachte.

Für die Funktion war nur noch ein Politiker der AN übrig geblieben, weil die italienischen Mitte-Lins-Parteien ihre Koalition mit der SVP fortsetzen wollen und die SVP die Anzahl der Landesregierungsmitglieder nicht verringern wollte. Abgegeben wurden 32 Stimmen, 13 waren weiß, eine entfiel auf die Links-Abgeordnete Luisa Gnechhi.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • AN-Politiker in Südtiroler Landtag
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.