ÖAMTC: Wer zu Ostern in den Süden fährt, braucht starke Nerven

Der ÖAMTC warnt alle die zu Ostern in den Süden fahren vor heißen Baustellen.
Der ÖAMTC warnt alle die zu Ostern in den Süden fahren vor heißen Baustellen. ©APA
Der ÖAMTC warnt alle Osterurlauber vor heißen Baustellen auf Österreichs Autobahnen. Bei einigen scheint der Stau vorprogrammiert.

Beim Aufbruch in den Osterurlaub müssen Autofahrer speziell auf der Süd Autobahn in Kärnten vor einem rund zehn Kilometer langen Gegenverkehrsbereich zwischen St. Andrä im Lavanttal und Griffen mit Problemen rechnen. Nach Informationen des ÖAMTC ist hier nur jeweils ein Fahrstreifen je Richtung befahrbar.

ÖAMTC warnt auch vor Gegenverkehrsbereichen in Tunnels

Als besonders kritisch führt der ÖAMTC auch an, dass insgesamt drei Tunnels in diesem Abschnitt mit Gegenverkehr zu befahren sind. ÖAMTC-Experte Willy Matzke warnt: ” Auf der Richtungsfahrbahn von Klagenfurt nach Graz sind weder eine adaptive Einfahrtsbeleuchtung in die Tunnels – also eine in Abhängigkeit von den Lichtverhältnisse des Tagesverlaufs veränderbare Beleuchtung- noch die sonst üblichen seitlichen LED-Lichtpunkte vorhanden.” Der Club rät Autofahrern eindringlich, die hier vorgeschriebenen Geschwindigkeiten strikt einzuhalten. Willy Matzke: “Tempolimits werden ständig überwacht, Übertretungen rigoros bestraft.”

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • ÖAMTC: Wer zu Ostern in den Süden fährt, braucht starke Nerven
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen