AA

ÖAMTC-Pannenhilfe hilft gestrandeten Christkindln aus Oberösterreich

Auch das Christkind braucht manchmal den ÖAMTC. Diese Erfahrung hat Alois W. von der Freiwilligen Feuerwehr Wolfsegg gemacht.

Der Oberösterreicher hatte mit einer Delegation für die “Oberösterreichische Landlerhilfe” viele Weihnachtsgeschenke ins Theresiental (Ukraine) gebracht. Auf dem Rückweg versagte die Lichtmaschine des Feuerwehrautos ihren Dienst. ÖAMTC-Pannenfahrer Albrecht Strini war schnell bei der Raststation Göttlesbrunn, wo der kaputte “Weihnachtsschlitten” geparkt stand. Der Gelbe Engel brachte die drei Oberösterreicher nach Wien und übergab ihnen ein Clubmobil, mit dem sie sofort die Heimreise antreten konnten. Zur gleichen Zeit wurde der defekte Wagen von einem anderen Gelben Engel auf den ÖAMTC-Stützpunkt Schwechat geschleppt und zwischengeparkt. Mechaniker Christian L. aus Oberösterreich begleitete Alois W. heute nach Schwechat, um die Lichtmaschine auszutauschen. Der Geschenkeschlitten sollte noch rechtzeitig vor Weihnachten wieder in seiner Garage stehen.

Gelbe Engel sind beliebte Starthelfer – 2.300 Einsätze am Heiligen Abend 2009

Gerade zu Weihnachten und den Festtagen sind Fahrzeugpannen besonders ärgerlich und eine seelische Belastung für viele Menschen. Denn die meisten haben genau geplant, wann und wo sie feiern wollen – eine Panne erzeugt noch mehr Stress als an “normalen” Tagen. Der ÖAMTC ist auch während der Feiertage für seine Mitglieder rund um die Uhr erreichbar. “Gerade bei tiefen Temperaturen geben viele Autobatterien den Geist auf”, sagt der Leiter der ÖAMTC-Pannenhilfe Gerhard Samek. So wurde im vergangenen Jahr während der Weihnachtsfeiertage vermehrt Starthilfe benötigt. Auch zu den Feiertagen werden die Anliegen der Clubmitglieder in der Telefonzentrale entgegengenommen. Im Anschluss sind in fast allen Fällen die Kollegen von der ÖAMTC-Schutzbrief-Nothilfe oder der ÖAMTC-Pannenhilfe gefordert.

An den Feiertagen sind in Österreich über 170 Pannenfahrer rund um die Uhr im Dienst. Im vergangenen Jahr wurden die Gelben Engel in den Weihnachtsferien vom 24. bis zum 31. Dezember zu über 18.000 Panneneinsätzen gerufen. Am Heiligen Abend gab es rund 2.300 Panneneinsätze. Erfahrungsgemäß gibt es außerdem an den Tagen nach den Feiertagen die meisten Panneneinsätze. So leisteten die ÖAMTC-Pannenfahrer österreichweit vergangenes Jahr am Montag, dem 28. Dezember, 3.201 Mal und am Montag, dem 4. Jänner, sogar 4.312 Mal Pannenhilfe. Weniger Einsätze gab es hingegen am 1. Jänner. “Am Neujahrstag scheint die Lust auf das Autofahren eher getrübt”, vermutet der ÖAMTC-Experte. “Insgesamt sind wir im Bereich der Pannenhilfe sehr abhängig von den Wetterbedingungen, denn je kälter es ist, je mehr Schnee, Matsch und Eis es gibt, desto mehr Einsätze gilt es zu bewältigen.”

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • ÖAMTC-Pannenhilfe hilft gestrandeten Christkindln aus Oberösterreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen