ÖAMTC-Pannenhelfer stoppte Geisterfahrer

Ein aufmerksamer ÖAMTC-Pannenfahrer hat am Freitagnachmittag in der Nähe von Salzburg möglicherweise einen Geisterfahrer-Unfall verhindert.

Ein Autolenker aus der Steiermark war bei Salzburg-Nord falsch von der Westautobahn abgefahren. Er bemerkte den Irrtum und lenkte das Fahrzeug auf der B156, die in diesem Bereich zweispurig wie eine Autobahn geführt wird, in die falsche Richtung. Dem ÖAMTC-Helfer gelang es, das ihm entgegenkommende Auto rechtzeitig anzuhalten, wie er der APA schilderte.

“Ich war gerade vom Modezentrum stadteinwärts unterwegs, als ich gesehen habe, dass er als Geisterfahrer daherkommt”, so Pannenhelfer Gerhard Hollitscher. “Dann bin ich ihm auf der Überholspur entgegengefahren, Auge in Auge sind wir zu stehen gekommen. Hinter mir war eine ganze Fahrzeugkolonne, da hätte es bestimmt gekracht.” Der Steirer habe sich zunächst beschwert, danach aber fünf Mal bedankt, als er seinen Irrtum einsah. Er drehte dann um und fuhr weiter.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • ÖAMTC-Pannenhelfer stoppte Geisterfahrer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen