ÖAMTC: Über 80 Grad sind in einem abgestellten Auto möglich

Fast 81 Grad am Armaturenbrett und 54 Grad Lufttemperatur – in einem geparkten Auto kann es so heiß wie in einem Backofen werden.

Im steirischen Feldbach ist am Sonntag wieder ein Hund qualvoll verendet, nachdem ihn seine Besitzerin im geschlossenen Auto in der prallen Sonne zurückgelassen hat. Passanten hatten noch einen ÖAMTC-Pannenfahrer informiert, der das Auto geöffnet hat. Für das Tier kam aber die Hilfe zu spät.

In Fahrzeugen kann es zu Temperaturen kommen, die für den Menschen oder Tiere kaum mehr erträglich sind. “Der schnelle Temperaturanstieg im Innenraum des Fahrzeuges führt sehr rasch zu schwerwiegenden gesundheitlichen Schäden. Der Körper ist nicht mehr in der Lage, das Zuviel an Hitze auszugleichen”, erläutert ÖAMTC-Verkehrsmediziner Raimund Saam. Die Folgen sind hohe Blutdruckschwankungen, der Puls steigt und es kommt zu einer Mangelversorgung des Gehirns. Das kann zu einem Kreislaufkollaps und Ohnmacht führen. Im schlimmsten Fall entwickelt sich ein Schockzustand, der mit dem Tod enden kann.

Besonders Kinder und Tiere dürfen nicht im parkenden Auto zurückgelassen werden – selbst wenn es nur für kurze Zeit ist. “Aufgrund der geringeren Körperoberfläche haben sie weniger Möglichkeiten, die Hitze zu kompensieren”, sagt der ÖAMTC-Verkehrsmediziner. Gibt es nichts zu trinken, wird dieser Effekt noch verstärkt. Wer bei großer Hitze im Auto eingeschlossene Kinder oder Tiere entdeckt, sollte deshalb sofort Polizei oder Rettung informieren.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • ÖAMTC: Über 80 Grad sind in einem abgestellten Auto möglich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen