Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

AMS-Kürzungen lassen auch das BFI Wien zittern

Ohne Kurse, die vom AMS zugewiesen werden, müsse das BFI einige Stellen abbauen.
Ohne Kurse, die vom AMS zugewiesen werden, müsse das BFI einige Stellen abbauen. ©APA/ROLAND SCHLAGER
Beim BFI Wien blickt man angespannt in die Zukunft. Die Einsparungen beim AMS bedeuten auch schwindende Zahlen bei der Erwachsenenbildung und sorgen so für eine Kündigungswelle.

Infolge der Kürzungen beim Förderbudget des Arbeitsmarktservice (AMS), deren genaues Ausmaß noch nicht bekannt ist, rechnet die Erwachsenenbildungsbranche mit einer Kündigungswelle. Beim BFI Wien sind schon jetzt 50 Leute beim AMS-Frühwarnsystem angemeldet, weitere Kürzungen werden die gesamte Branche massiv treffen, sagte BFI-Wien-Geschäftsführer Franz-Josef Lackinger am Freitag zur APA.

Kurse ohne AMS kaum finanzierbar

Es gebe jetzt schon budgetäre Einschränkungen in Vorbereitung auf die Kürzungen 2019. “Wenn diese Kürzungen mehr ausmachen als ursprünglich geplant, dann wird das die Branche massiv treffen”, so Lackinger. Beim BFI Wien werde der Mitarbeiterstand von 670 Personen bereits Monat für Monat reduziert.

“Wer vom AMS keinen Kurs mehr bekommt ist in der Regel nicht in der Lage, sich den Kurs selber zu finanzieren”, gibt Lackinger zu bedenken. Für das BFI sei es auch daher nicht möglich, mit privatfinanzierten Kursen den Ausfall von AMS-finanzierten Kursen gegenzufinanzieren.

10 Prozent könnten wegfallen

Der Betriebsratsvorsitzende des BFI Wien und gpa-djp-Verhandler für die Erwachsenenbildner, Christian Puszar, bestätigte am Freitag im Ö1-Mittagsjournal des ORF-Radio, dass alle Kurse, und dadurch jede Gruppe von Arbeitssuchenden, von den Kürzungen beim AMS-Budget betroffen sei.

Demnach geht es um Junge und Ältere, Menschen die Deutschkurse, Englischkurse oder Qualifizierungsmaßnahmen bräuchten. Er rechne leider mit einem Abbau von weit mehr als 10 Prozent der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, denn fast 10 Prozent seien schon in den letzten paar Monaten weggefallen. “Das wird schlimmer kommen”, so Puszar.

(APA/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • AMS-Kürzungen lassen auch das BFI Wien zittern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen