Amokfahrt vor Mazda-Fabrik in Hiroshima: Ein Toter

Das Auto des Lenkers
Das Auto des Lenkers ©AP
Beim Schichtwechsel in Menschenmenge gerast: Bei der Amokfahrt eines ehemaligen Mazda-Arbeiters vor einer Fabrik im japanischen Hiroshima ist ein Mensch getötet worden. Zehn weitere wurden nach Angaben des Autoherstellers verletzt.
Bilder vom Unglücksort

Der Polizei zufolge wurde der Mann kurz nach der Tat unweit der Fabrik festgenommen.

Rache?

Das japanische Fernsehen berichtete am Dienstag, der 42-Jährige sei zum morgendlichen Schichtwechsel mit einem Mazda-Kombi in die Menge gerast. Er habe der Polizei gesagt, er sei vor zwei Monaten entlassen worden und habe aus Rache gehandelt. Mazda erklärte dagegen, der Mann habe nach acht Arbeitstagen aus persönlichen Gründen selbst gekündigt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Amokfahrt vor Mazda-Fabrik in Hiroshima: Ein Toter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen