AA

AMIS-Affäre: Anklage wegen 62 Mio. Euro-Betrugs erhoben

Im Wiener Straflandesgericht ist der nächste große Wirtschaftsprozess im Anrollen:

<RTE>Die BAWAG-Staatsanwälte Ronald Schön und Georg Krakow haben nun auch in der Affäre um den Wiener Finanzdienstleister AMIS eine umfangreiche Anklageschrift vorgelegt. Den beiden AMIS-Gründern Dietmar Böhmer (36) und Harald Loidl (47), dem ehemaligen Vorstand Thomas Mitter (34) und den Ex-AMIS-Fondsmanagern Wolfgang Gänsdorfer (41) und Alban Kuen (31) wird auf 88 Seiten schwerer gewerbsmäßiger Betrug angelastet. Inkriminierte Schadenssumme: 62,171 Mio. Euro.<RTE>

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • AMIS-Affäre: Anklage wegen 62 Mio. Euro-Betrugs erhoben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen