Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Amerikaner lief 33 Kilometer zur Arbeit

Ein bewegender Zeitungsbericht über einen Amerikaner, der täglich von und zur Arbeit insgesamt 33 Kilometer läuft, hat dem 56-Jährigen reichlich Spenden für ein neues Auto eingebracht. Rund 280.000 Dollar (245.000 Euro) kamen in einer Online-Sammelaktion für James Robertson zusammen, der sich mit seinem Stundenlohn von knapp elf Dollar keinen eigenen Wagen leisten konnte.


Robertson, dessen Auto vor zehn Jahren den Geist aufgab, ist seinem Chef zufolge der verlässlichste Arbeiter in dem metallverarbeitenden Betrieb und hat noch nie eine Schicht versäumt. Die Pleitestadt Detroit, die ihre maroden Finanzen in einem Insolvenzverfahren neu ordnen musste, ist von einem regelmäßigen und eng getakteten Busverkehr weit entfernt. Robertson kann nur einen Teil der insgesamt acht Stunden dauernden Strecke mit dem Bus fahren und schläft unter der Woche nur zwei Stunden, bevor er wieder aufbrechen muss.

Der 19 Jahre alte Student Evan Leedy zeigte sich beeindruckt von dieser Arbeitsmoral und startete die Spenden-Aktion. Erst lag das Ziel nur bei 5.000 Dollar, doch dann beteiligten sich innerhalb von drei Tagen 10.000 Menschen. Bei der Zeitung meldeten sich Leser, die Robertson Autos, Jobs oder Mitfahrgelegenheiten anbieten wollten. Andere wollten ihn einfach treffen, seine Hand schütteln oder ihn ermutigen, nicht aufzugeben, berichtete die “Detroit Free Press” am Mittwoch. Bei einem Treffen mit Leedy umarmte Robertson den Studenten, bedankte sich und sagte: “Das werde ich nie vergessen.”

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Amerikaner lief 33 Kilometer zur Arbeit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen