Ambulante Pflege und Betreuung älterer Menschen

Die Gewährleistung von bedarfsgerechten Pflege- und Betreuungsangeboten ist eine wesentliche Herausforderung in unserer Gesellschaft. Dem Thema "Ambulante Pflege und Betreuung älterer Menschen" ist deshalb am Freitag, 11. Mai eine Landtags-Enquete im Landhaus in Bregenz gewidmet.

Aktuelle Studien belegen einen Anstieg der Zahl demenzkranker Menschen in Vorarlberg. Den ambulanten Angeboten aber auch der Entlastung pflegender Angehöriger kommt immer größere Bedeutung zu. Der Vorarlberger Landtag will in seiner Enquete gerontologische und familiensoziologische Grundlagen erörtern, die Entwicklung der Pflegebedürftigkeit und Strategien zu ihrer Vermeidung aufzeigen. Schließlich sollen Perspektiven und Handlungsansätze im Bereich der Demenz und deren Auswirkungen auf Angehörige diskutiert werden. Dabei sollen auch einschlägige Erfahrungen aus dem Ausland einfließen.

Nach der Begrüßung durch Landtagspräsident Gebhard Halder werden hochkarätige Referenten ans Podium treten: der Rechts- und Verwaltungswissenschafter Professor Thomas Klie von der Fachhochschule Freiburg, die Sozial- und Wirtschaftswissenschafterin Erika Geser-Engleitner von der Fachhochschule Vorarlberg und Primar Albert Lingg vom Landeskrankenhaus Rankweil.

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0017 2007-05-07/08:51

  • VIENNA.AT
  • Landhaus News
  • Ambulante Pflege und Betreuung älterer Menschen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.