Amanda Seyfried wird von ihrer Mutter beschützt

©EPA
Noch nicht flügge geworden? Schauspielerin Amanda Seyfried (24) gestand, dass ihre Mutter nicht jede Rolle mag, die sie spielt.
Bilder von Amanda Seyfried

Die süße Blonde aus ‘Mamma Mia!’ enthüllte, dass sowohl ihre Mutter Ann, als auch ihre Agentin Abby ihr davon abgeraten haben, in ihrem aktuellen Film ‘Chloe’ mitzuspielen, weil darin zuviel nackte Haut gezeigt würde.

“Ehrlich gesagt, rät mir meine Mutter, welche Rollen ich annehmen soll”, erklärte die US-Beauty, und verriet: “Meine Agentin und meine Mutter wollten nicht, dass ich ‘Chloe’ mache, weil es um viel nackte Haut geht. Sie meinten nur: ‘Ich weiß nicht wirklich…'”

Meistens hört die niedliche Aktrice auf den Rat ihrer Vertrauenspersonen. Hier erklärte sie, warum: “Abby ist meine rechte Hand. Was sie meint zählt mehr als das, was ich meine, weil sie älter und Agentin ist. Sie kümmert sich mehr um meine Karriere als ich.”

Letztendlich entschloss sich die reifende Jungschaupielerin aber, die Bedenken ihrer Damen in den Wind zu schlagen, und nahm die Rolle an – allen freizügigen Tatsachen zum Trotz.

“Ich habe sie eigentlich genommen, weil Abby meinte: ‘Das ist eine wirklich, wirklich gute Rolle. Es ist schwer, das in deinem Alter zu finden'”, räumte Seyfried gegenüber der britischen Ausgabe von ‘OK!’ ein.

Ein weiterer Faktor brachte den rechten Kick. Seyfried schwärmte: “Dann kam Julianne Moore dazu. Ich wollte die Rolle eine ganze Weile nicht nehmen, weil wir nicht die passende Hauptdarstellerin finden konnten. Und dann unterschrieb Julianne, und wir meinten nur: ‘Jetzt geschieht es!'”

 

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Amanda Seyfried wird von ihrer Mutter beschützt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen