Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Am Samstag wird's für Autofahrereng

Symbolfoto &copy APA
Symbolfoto &copy APA
Großveranstaltungen sorgen für jede Menge Behinderungen - „Nicht mit dem eigenen Fahrzeug“, das rät der ÖAMTC Autofahrern für den kommenden Samstag in Wien.

Neben Donauinselfest und Regenbogenparade werden zwei weitere Veranstaltungen im städtischen Bereich abgehalten, die Straßensperren bzw. Verkehrsanhaltungen notwendig machen. Die U-Bahn-Linien verkehren uneingeschränkt.

Auf der Mariahilfer Straße nahe dem Gürtel werden sich Teilnehmer am „Protestmarsch gegen den NATO-Gipfel in Istanbul“ sammeln. Die Demonstration verläuft über Mariahilfer Straße, Babenbergerstraße, Ring, Währinger Straße und Boltzmanngasse bis zur Strudlhofgasse. Ab etwa 11.45 bis 14.30 Uhr muss auf dieser Strecke mit abschnittsweisen Sperren gerechnet werden.

Rund 500 Schüler werden an dem Straßenlauf „Running Home“ teilnehmen. Der Start erfolgt um 9.30 Uhr vor einer Schule in der Schellinggasse im ersten Bezirk. Streckenverlauf: Schellinggasse – Schwarzenbergstraße – Querung Kärntner Ring – Canovagasse – Querung Lothringerstraße – Resselpark – Argentinierstraße – Weyringergasse – Kolschitzkygasse – Schönburggasse – Wiedner Gürtel. Mit kurzfristigen Verkehrsanhaltungen in der Innenstadt und in Wieden ist zu rechnen.

Redaktion: Claus Kramsl

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Am Samstag wird's für Autofahrereng
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen