Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Am Samstag heulen die Sirenen

Am Samstag, den 2. Oktober 2004, werden auch in der Bundeshauptstadt wieder im Rahmen einer österreichweiten Sirenenprobe die 165 Wiener Sirenen getestet - Zivilschutzsignale werden aktiviert.

Um 12 Uhr werden 15 Sekunden lang bundesweit die Sirenen heulen. Im Abstand von einer Viertel Stunde werden die drei Zivilschutzsignale “Warnung”, “Alarm” und “Entwarnung” in ganz Österreich aktiviert.


Der Probealarm dient sowohl der Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warn- und Alarmsystems als auch zur Erklärung der Bedeutung der Signale für die Bevölkerung. Erstmals kommt heuer eine Kleinsirenenanlage in der Bundeshauptstadt zum Einsatz. Sie befindet sich auf einer sechs Meter hohen Säule des Vienna City Terminals an der Kreuzung Wipplinger Straße/Börseplatz im ersten Bezirk. Sie soll bei einem Alarm jene Passanten warnen, die sich gerade im Umkreis des Börseplatzes aufhalten.

Flächendeckendes Sirenenwarnsystem


Das Innenministerium und die Ämter der Landesregierungen betreiben das gut ausgebaute und flächendeckende Warn- und Alarmsystem. Über 7800 Zivilschutzsirenen strahlen die Signale ab. Je nach Gefahrensituation löst entweder die Bundeswarnzentrale oder eine der Landeswarnzentralen der einzelnen Bundesländer oder der Bezirkswarnzentralen den Alarm aus.

Die Bedeutung der Signale:

  • Sirenenprobe:
    15 Sekunden
  • Warnung:
    3 Minuten gleich bleibender Dauerton. Heranahende Gefahr!
    Radio und Fernseher (ORF) einschalten, Verhaltensmaßnahmen
    beachten.
  • Alarm:
    1 Minute auf- und abschwellender Heulton. Gefahr!
    Schützende Räumlichkeiten aufsuchen, über Radio und Fernsehen
    (ORF) durchgegebene Verhaltensmaßnahmen befolgen.
  • Entwarnung:
    1 Minute gleichbleibender Dauerton. Ende der Gefahr!
    Weitere Hinweise über Radio und Fernsehen (ORF) beachten.

  • Lediglich bei zwei Anlagen gab es bei der vorjährigen Sireneprobe sogenannte Teilausfälle. Etliche BürgerInnen wollten Auskunft über vermeintlich zu laute oder zu leise Anlagen haben oder wollten Informationen über das Wiener Warn- und Alarmsystem einholen. Auch heuer wird die Stabsstelle der Magistratsdirektion Krisenmanagement und Sofortmaßnahmen ein Sirenentelefon zwischen 9 und 15 Uhr besetzen. Die Nummer des Sirenentelefons lautet 01 4000 7524. Die Bevölkerung wird gebeten, keine Notrufnummern anzurufen. Der Bürgerdienst der Stadt Wien wird ebenfalls über die Sirenenprobe Auskünfte erteilen, und zwar unter der Nummer 52550

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Am Samstag heulen die Sirenen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.