Am Flughafen gestohlene Uhren "kehrten zurück"

Über ein "verfrühtes Weihnachtsgeschenk" durfte sich ein Juweliergeschäft am Flughafen Wien-Schwechat freuen: Markenuhren im Wert von insgesamt 50.000 Euro, die im März 2005 gestohlen worden waren, sind nun aus Schottland "zurückgekehrt", teilte das Stadtpolizeikommando Schwechat mit.

Damals hatten fünf Männer aus Schottland das Geschäft betreten und das Verkaufspersonal abgelenkt, während einer aus der Gruppe in einem unbeobachteten Moment in eine Vitrine griff und sich die Uhren schnappte. Nachdem der Diebstahl bemerkt worden war, gelang es der Kriminalpolizei Schwechat aufgrund der Personenbeschreibung festzustellen, dass die Verdächtigen gerade als Flugpassagiere mit einem Kursflug über Prag nach Glasgow ausgereist waren.

Interpol wurde eingeschaltet und die Männer wurden bei ihrer Ankunft am Flughafen Glasgow angehalten. Bei der Durchsuchung fanden sich vier Uhren, die beschlagnahmt wurden.

Der Aussendung zufolge dürften die Tatverdächtigen einer international agierenden Tätergruppe angehören, einige seien bereits auf einem anderen europäischen Airport als Diebe in Erscheinung getreten. Nach einer Gerichtsverhandlung in Glasgow und über Vermittlung der Eurojust in Den Haag (Einrichtung der EU für grenzüberschreitende und organisierte Kriminalität) wurden die Uhren nun von einer schottischen Beamtin nach Schwechat zurückgebracht.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Am Flughafen gestohlene Uhren "kehrten zurück"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen