Altkanzler Kohl verlässt Generali-Aufsichtsrat

Der frühere deutsche Bundeskan­zler Helmut Kohl wird Ende dieses Monats seine Aufsichtsratstätigkeit beim Versicherungskonzern Generali Deutschland beenden. Das erklärte am Mittwoch in Köln Unternehmenssprecherin Carola Haacke der Nachrichtenagentur DAPD. Sie bestätigte damit einen Bericht des "Manager Magazins".

Nach Angaben der Zeitschrift gibt der gesundheitlich angeschlagene Altkanzler damit sein letztes Wirtschaftsmandat auf. Kohl hatte dem Bericht zufolge nach dem Ende seiner Amtszeit unter anderem den Schweizer Finanzkonzern Credit Suisse und den Filmhändler Leo Kirch beraten.

Der Altkanzler war laut “Manager Magazin” 2002 auf Betreiben seines langjährigen Freundes, des Gründers der Deutschen Vermögensberatung (DVAG), Reinfried Pohl, in das Kontrollgremium eingezogen. Kohls Aufsichtsratssitz übernimmt dem Bericht zufolge Andreas Pohl, der Sohn des DVAG-Gründers. Generali selbst machte keine Angaben zur Kohl-Nachfolge.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Altkanzler Kohl verlässt Generali-Aufsichtsrat
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen