Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Altach übernahm nach 2:0 gegen Grödig Erste-Liga-Spitze

Altach übernahm nach 2:0 gegen Grödig Erste-Liga-Spitze.
Altach übernahm nach 2:0 gegen Grödig Erste-Liga-Spitze. ©VOL.AT/Stiplovsek
Altach, Lustenau - SCR Altach hat dank eines 2:0-Heimsieges gegen SV Grödig und der gleichzeitigen 1:2-Niederlage von WAC/St. Andrä beim LASK am Freitag die Führung in der Fußball-Erste-Liga zurückgeholt.
1st Vienna FC vs. BW Linz
LASK Link vs. WAK/St. Andrä
A. Lustenau vs. St. Pölten
SCR Altach vs. SV Grödig

Nach der 27. Runde führen die Vorarlberger dank der besseren Tordifferenz vor den Kärntnern (je 49), die zweimal ins eigene Tor trafen. Der LASK (46) schob sich auf den dritten Rang vor Austria Lustenau (45), das beim 1:1 gegen St. Pölten daheim Punkte abgab, aber schon sieben Runden ungeschlagen ist.

Nachzügler Vienna feierte einen wichtigen 2:0-Erfolg über Blau-Weiß Linz und verbesserte sich vorerst auf Rang acht. Im abschließenden Spiel empfing am Freitagabend Schlusslicht TSV Hartberg den FC Lustenau, der mit einem Sieg Platz acht behaupten könnte.

Verlauf der 27. Runde

Das Team von Trainer Adi Hütter setzte sich am Freitag in der 27. Runde gegen die Pfeifenberger-Elf SV Grödig mit 2:0 (0:0) durch und übernahm dank der besseren Tordifferenz vor WAC/St. Andrä (je 49 Punkte) wieder die Tabellenführung. Beide Treffer erzielte der in der 23. Minute eingewechselte Orhan Ademi (52., 90.) jeweils nach perfektem Zuspiel.Grödig, das beide Saisonduelle mit Altach gewonnen hatte, kassierte die erste Niederlage nach sechs Matches. Die Salzburger lieferten eine gute Partie, der Sieg der Vorarlberger war dennoch verdient. Denn Altach präsentierte sich im Vergleich zu den jüngsten Auftritten stark verbessert und hatte auch die besseren Chancen. Dass die Gastgeber in der letzten Viertelstunde nach Gelb-rot für Erbek nur mit zehn Spielern auskommen mussten, fiel nicht ins Gewicht.

Im Finish gelang aus einem Konter nach schöner Vorarbeit von Schösswendter und Schöpf sogar das 2:0, Keeper Schranz hatte alleine gegen Schöpf und Ademi keine Chance. Beim Führungstreffer traf Ademi nach perfektem Pass von Tomi. Altach ist zu Hause schon neun Runden unbesiegt (6-3-0).

Austria Lustenau und St. Pölten trennten sich 1:1

Austria Lustenau hat am Freitagabend im Heimspiel der 27. Fußball-Erste-Liga-Runde ein leistungsgerechtes 1:1 (1:1) gegen Tabellen-Mittelständler SKN St. Pölten erreicht. Damit fielen die seit sieben Matches ungeschlagenen Vorarlberger (vier Siege, drei Remis) zwar vom dritten auf den vierten Rang zurück, verkürzten aber den Rückstand auf die Spitze auf vier Zähler.

Thomas Fröschl hatte die Gäste mit einem perfekt geschossenen Freistoß aus gut 25 Metern in Führung gebracht. Nur vier Minuten später gelang Thiago nach Boller-Flanke per Kopf bereits der verdiente Ausgleich. Nach einer spielerisch ansprechenden ersten Hälfte, wurde das Niveau nach der Pause schwächer. Dies lag einerseits daran, dass die Ländle-Austria im Passspiel ungenauer wurde, andererseits zog sich St. Pölten mit zunehmender Spieldauer immer weiter zurück und blieb damit auch im dritten Saisonduell mit dem Cup-Finalisten des Vorjahres ungeschlagen.

FC Lustenau macht Boden gut

Die Luft für den TSV Hartberg wird immer dünner. Die Steirer mussten am Freitag im Kampf um den Klassenerhalt in der Erste Liga einen schweren Rückschlag hinnehmen. Die Hartberger unterlagen dem direkten Konkurrenten FC Lustenau zu Hause 0:3 (0:0). Damit fehlen dem Schlusslicht bereits fünf Punkte auf den Vorletzten Vienna und deren sechs auf Lustenau.

Zum Matchwinner avancierte Linksverteidiger Marcel Holzmann mit seinen ersten beiden Toren für den FC (49., 59.). Für den Endstand sorgte Martin Teurezbacher mit einem Gewaltfreistoß aus über 30 Metern ins Kreuzeck (87.). Dabei mussten die Vorarlberger ab der 43. Minute mit einem Mann weniger auskommen, weil Stipe Vucur nach einem Foul an Admir Salihovic knapp außerhalb des Strafraums wegen Torraubes vom Platz geschickt worden war.

Hartberg war vor der Pause spielbestimmend, brachte den Ball aber trotz zahlreicher Chancen nicht im Tor unter. Holzmann traf auf der Gegenseite erst nach kluger Vorarbeit von Teurezbacher und dann auch noch mit einem über die Mauer gedrehten Freistoß. Hartberg ist damit im Frühjahr auch nach sechs Spielen noch sieglos. Nur ein Tor und einen Punkt haben die Steirer 2012 auf der Habenseite.

Ergebnisse der 27. Runde

Vienna - Blau Weiß Linz           2:0 (1:0)
Austria Lustenau - SKN St. Pölten 1:1 (1:1)
SCR Altach - SV Grödig            2:0 (0:0)
LASK Linz - RZ WAC/St. Andrä      2:1 (1:0)
TSV Hartberg - FC Lustenau        0:3 (0:0)

Tabelle:

 1. SCR Altach       27 14  7  6 51:27  24 49
 2. RZ WAC/St. Andrä 27 13 10  4 58:39  19 49
 3. LASK Linz        27 12 10  5 44:31  13 46
 4. Austria Lustenau 27 12  9  6 41:34   7 45
 5. SKN St. Pölten   27 10  7 10 33:36  -3 37
 6. SV Grödig        27 10  6 11 39:39   0 36
 7. Blau Weiß Linz   27  9  8 10 34:36  -2 35
 8. FC Lustenau      27  7  5 15 40:53 -13 26
 9. Vienna           27  6  7 14 32:46 -14 25
10. TSV Hartberg     27  5  5 17 26:57 -31 20

APA, VOL.AT

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Altach übernahm nach 2:0 gegen Grödig Erste-Liga-Spitze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen