Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Altach trotzt Salzburg 1:1 ab

SCR Altach war nahe dran, Leader Salzburg am Samstag in der Fußball-Bundesliga die erste Heimpleite zuzufügen. Lokvenc glich die Führung von Leonardo, der in der 81. Minute getroffen hatte, erst in der Schlussminute aus.

Der überlegene Bundesliga-Tabellenführer Red Bull Salzburg ist am Samstag beim 1:1 im Heimspiel gegen Aufsteiger Altach nur knapp an einer Niederlage vorbeigeschrammt. Während die Hausherren zahlreiche Torchancen vergaben, gingen die tapfer kämpfenden Gäste aus Vorarlberg durch Froylan Ledezma in der 81. Minute 1:0 in Führung. Vratislav Lokvenc gelang aber noch mit seinem ersten Saisontreffer in der 91. Minute der Ausgleich. Die Bullen sind damit vor eigenem Publikum (acht Siege und zwei Unentschieden) weiter unbesiegt.

Die Altacher, die in der Verteidigung Pfister wegen einer Verletzung vorgeben mussten, spielten in der ersten Hälfte mit dem Liga-Primus gut mit und zeichneten sich vor allem durch engagiertes Zweikampfverhalten und gute Raumaufteilung aus. Die Salzburger ihrerseits begannen zu verhalten, die Ideen aus dem Mittelfeld fehlten und so konnte das gewohnt starke Offensivspiel nicht aufgezogen werden. Chancen blieben Mangelware, einzig Karel Pitak sorgte für Gefahr: In der 18. Minute mit einem Schuss aus 20 Metern, den Altach-Torhüter Mario Krassnitzer hielt, und in der 42. Minute durch einen Kopfball aus kurzer Distanz, der an die Stange ging. Die Altacher ihrerseits waren im Angriffsspiel noch harmloser, ein Freistoß in Minute 22 von Kai Schoppitsch, der übers Tor ging, war die einzig nennenswerte Halbchance.

Pitak sorgte in der 54. Minute mit seinem zweiten Stangentreffer für den ersten Aufreger der zweiten Halbzeit. Janocko trieb seine Mannschaft im Anschluss zu mehreren Torchancen. Der Treffer fiel aber auf der Gegenseite: Nach einem Abschlag von Krassnitzer lenkte Leonardo den Ball zu Ledezma weiter, der Torhüter Ochs ausspielte und den Ball sicher im Tor unterbrachte (81.). In der dramatischen Schlussphase drängten die Salzburger noch stärker auf den Ausgleich. Schnellrieder (87.) rettete gegen Vonlanthen für die Altacher auf der Linie, erst in der letzten Minute gelang Lokvenc per Kopf der Ausgleich.

Michael Streiter (Altach-Trainer): “Wenn man bis zur 91. Minute vorne ist, willst du die drei Punkte – auch wenn sie glücklich gewesen wären. Wir haben innerhalb unserer Möglichkeiten gespielt. Wir nehmen den Punkt mit, die Freude ist trotzdem groß. Ich bin zufrieden, beim überlegenen Tabellenführer fast einen Sieg geholt zu haben.”

Giovanni Trapattoni (Salzburg-Trainer): “Natürlich war unser Tor in der letzten Minute glücklich. Der Gegner hat taktisch gut gespielt. Wir hatten kein Glück im Abschluss, aber auch viele große Möglichkeiten vergeben. Altach hat sehr gut gespielt, die Räume eng gemacht und viele Zweikämpfe gewonnen.”

Red Bull Salzburg – Cashpoint SCR Altach: 1:1 (0:0)
EM-Stadion Wals-Siezenheim, 13.500, SR Stuchlik
Torfolge: 0:1 Ledezma (81.), 1:1 Lokvenc (90.)

Weitere Ergebnisse: 20. Runde
Liebherr GAK – SV Mattersburg: 3:3 (2:1)
FC Wacker Tirol – SV Josko Ried: 0:0
SK Rapid Wien – SK Puntigamer Sturm Graz: 3:0 (1:0)
FC Superfund Pasching – FK Austria Magna: 2:1(1:1)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Altach trotzt Salzburg 1:1 ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen