Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Altach für Salzburg gerüstet

©Stiplovsek
Am Samstag um 18:00 Uhr starten die Altach Amateure gegen Austria Salzburg in die Saison 2010/11 in der Regionalliga West.
Liveticker ab 18 Uhr

Der Start in die neue Regionalliga-West-Saison hat es in sich. Vor allem für die Amateure von cashpoint SCR Altach. Sie empfangen zum Auftakt den Aufsteiger aus Salzburg. Und das ist immerhin der Traditionsklub Austria Salzburg. Noch immer erfreuen sich die „Violetten“ großer Beliebtheit – trotz oder vielleicht wegen der Erfolge von RB Salzburg. Doch die Anhängerschar der Salzburger sorgt mit ihrem Enthusiasmus nicht überall für positive Schlagzeilen. Gibt es doch einige unverbesserliche Chaoten unter den Austria-Fans. „Wir haben in all den Jahren schon eine gewisse Erfahrung gesammelt mit solchen Partien. Ich denke, wir sind bestens vorbereitet“, meint SCRA-Geschäftsführer Christoph Längle. Seitens der Altacher wird die Situation keinesfalls unterschätzt, vielmehr hat man sich für das Sicherheitsspiel gerüstet. Zusätzliche Security, vermehrter Ordnerdienst und ein größeres Aufgebot an Polizisten werden rund um das Stadion sowie im Innenraum für Sicherheit sorgen. Die Nord- bzw. Südtribüne bleiben aus Sicherheitsgründen gesperrt. Nach der zweimaligen Auslosung der Westliga steht die Partie in Altach im Mittelpunkt. Sowohl die Regionalliga-Kommission als auch Vertreter der anderer Klubs werden die Geschehnisse rund um den ersten Auftritt von Austria Salzburg genau beobachten.

Konzentration ist wichtig

Sportlich haben die jungen Altacher zuletzt im ÖFB-Cup gegen Dornbirn gezeigt, dass sie durchaus in der Lage sind, im Mittelfeld der Liga mitzuspielen. Trainer Peter Jakubec geht jedenfalls optimistisch an die Sache heran. Möglicherweise kann er auf Joshua Gatt, Andreas Simma und Julian Erhart – das Trio weilte gestern mit den Profis in Wien – zurückgreifen. Das Wichtigste für Jakubec allerdings ist die Konzentration. „Wir müssen 90 Minuten hellwach sein.“

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Altach für Salzburg gerüstet
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen