Altach feiert Auswärtssieg in St. Pölten

Altech gewann verdient gegen St. Pölten.
Altech gewann verdient gegen St. Pölten. ©APA/EXPA/FLORIAN SCHROETTER
Der SCR Altach fährt im zweiten Auswärtsspiel unter Neo-Trainer Damir Canadi den zweiten Auswärtssieg ein.  Die Vorarlberger gewinnen beim SKN St. Pölten dank eines abgefälschten Freistoßtors vom engagierten Manuel Thurnwald hochverdient mit 1:0.

SKN-Trainer Robert Ibertsberger vertraute jener Formation, die sich bei Red Bull Salzburg achtbar aus der Affäre gezogen hatte (1:4), brachte lediglich anstelle des an den Adduktoren verletzten Taylor Booth von Beginn an Brandon Servania. Altach-Coach Damir Canadi ließ diesmal Daniel Maderner als Sturmpartner von Daniel Nussbaumer starten, statt wie zuletzt Samuel Oum Gouet. Im Kellerduell Neunter gegen Elfter präsentierten sich zunächst die Altacher engagierter und sorgten in der 13. Minute erstmals für Torgefahr, als Marco Meilinger eine an sich sehr gute Flanke von Manuel Thurnwald knapp verpasste. Drei Minuten danach bewahrte SKN-Keeper Christoph Riegler mit einer tollen Parade seine Mannschaft vor einem Rückstand, konnte einen Schuss von Manfred Fischer gerade noch entschärfen. Wieder drei Minuten später faustete Riegler eine Freistoßflanke nicht weit genug weg, klärte aber mit einer tollen Einlage den Nachschuss von Meilinger. Der SKN kam erst in der 25. Minute mehr zufällig zu einem Torabschluss, aber der Aufsitzer von Michael Blauensteiner stellte Torhüter Kristian Dobras vor keine schwere Probe. Danach flachte das Spiel ab. Vor der Pause gab’s nur mehr eine Chance für St. Pölten, beim Kopfball von Kofi Schulz war Kobras aber wieder zur Stelle.

Altach weiter druckvoller

Zu Beginn der zweiten Hälfte war auch lange nichts Prickelndes zu sehen. Erst ein Drehschuss von Manfred Fischer (57.) sorgte auf Seiten der St. Pöltner für eine kurze Schrecksekunde, ging aber am langen Eck vorbei.  Zehn Minuten danach fasste sich Thurnwald aber aus großer Freistoßdistanz ein Herz, zog direkt ab und wurde dafür belohnt – Michael Steinwender fälschte unglücklich ab und Riegler konnte nicht mehr eingreifen. Eine aufgrund des größeren Vorwärtsdrangs durchaus verdiente Führung der Vorarlberger. Danach verstärkten die St. Pöltner ihre Bemühungen. Aber außer einem harmlosen Kopfball von Robert Ljubicic nach einer Freistoß-Flanke von Joker Dor Hugy brachten sie nichts mehr zustande. Die beste Chance hatte kurz zuvor noch Fischer gehabt (85.), der ein schönes Zuspiel von Maderner aber Richtung 2. Stock feuerte.  Insgesamt war es ein hochverdienter Sieg der Vorarlberger. Das bezeugt auch das Eckenverhältnis von 7:1!

Bundesliga (21. Runde):

SKN St. Pölten – SCR Altach 0:1 (0:0)

St. Pölten, NV Arena, unter Ausschluss der Öffentlichkeit SR: Rene Eisner

SKN St. Pölten: Riegler – Blauensteiner, Steinwender, Tursch (74. Davies), Muhamedbegovic, K. Schulz (64. Majnovics) – Servania (82. Halper), Pokorny, R. Ljubicic – A. Schmidt, Tetteh (64. Hugy)

SCR Altach: Kobras – Dabanli, Zwischenbrugger, Subotic – Thurnwald, Fischer (87. Schreiner), Haudum (90.+1 Wiss), Edokpolor – Meilinger (64. Oum Gouet) – Maderner (87. Bukta), Nussbaumer (64. Obasi)

Tor: 0:1 Thurnwald (67. Freistoß)

Gelbe Karte: Tursch (45.+2. Foul) bzw. Meilinger (21. Foul), Subotic (45.+3 Unsportlichkeit), Fischer (49. Unsportlichkeit)

Die Besten: Riegler bzw. Edokpolor, Thurnwald, Fischer

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Altach feiert Auswärtssieg in St. Pölten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen