ALS: "Ice Bucket Challenge"-Mitbegründer mit 37 Jahren gestorben

Der an ALS erkrankte Patrick Quinn, Mitbegründer der "Ice Bucket Challenge", ist im Alter von nur 37 Jahren gestorben.
Der an ALS erkrankte Patrick Quinn, Mitbegründer der "Ice Bucket Challenge", ist im Alter von nur 37 Jahren gestorben. ©The ALS Association
Patrick Quinn, einer der Mitbegründer der sogenannten Ice Bucket Challenge, ist im Alter von 37 Jahren gestorben. Der Zweck der Ice Bucket Challenge war es, auf die Krankheit ALS, an der Quinn selbst litt, aufmerksam zu machen und Spenden für die Forschung zu sammeln.

Bei ALS handelt es sich um die unheilbare Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose. Mit der Ice Bucket Challenge, bei der sich die Teilnehmer eiskaltes Wasser über den Kopf gossen und dies auf Social Media Plattformen teilten, konnten laut ALS Association 220 Millionen Dollar an Spenden gesammelt werden.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • ALS: "Ice Bucket Challenge"-Mitbegründer mit 37 Jahren gestorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen