Allied - Vertraute Fremde - Trailer und Kritik zum Film

"Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt": Das war schon lange nicht mehr so treffend wie im Fall von Robert Zemeckis Weltkriegsmelodram "Allied". Brad Pitt und Marion Cotillard spielen ein Paar, das sich während des Zweiten Weltkriegs in Casablanca für einen tödlichen Auftrag trifft, indem sie vorgeben, verheiratete Nazi-Sympathisanten zu sein.

Er ist Max Vatan, ein strammer, kanadischer Spion. Sie ist Marianne Beausejour, eine kokette Pariserin, die sich im französischen Widerstand bewährt hat. Sofort ist erkennbar, dass sie talentierter darin ist, die Hälfte eines Liebespaares zu spielen, als er. Ihr Gesicht strahlt, als sie ihn zum ersten Mal sieht, als ob sie seit Jahren in ihn verliebt wäre. “Ich halte die Gefühle für echt,” erklärt sie ihm. “Das ist, warum es funktioniert.”

Allied – Vertraute Fremde – Die Handlung

Sandstürme wirbeln und Kugeln fliegen. Die gefährliche Mission glückt und die Gefühle scheinen tatsächlich echt zu werden. Die beiden heiraten, ziehen in ein schönes Haus in London und haben ein Baby. Sie haben sich ein malerisches Leben geschaffen – da erfährt Max, dass die Frau, die er liebt, womöglich nicht diejenige ist, die sie vorgibt zu sein. Oder ist sie es doch?

Nach einem Drehbuch von Steven Knight (“Tödliche Versprechen – Eastern Promises”) liefert US-Regisseur Robert Zemeckis einen stilvollen, romantischen Spionagekrimi, der an jene erinnert, die in der Zeit seiner Handlung entstanden sind: Alfred Hitchcocks “Berüchtigt” ohne Zweifel – und ganz oben auf der Liste: “Casablanca”, ein Werk das inzwischen zum Kulturgut gehört. In unmittelbarer Hommage an den Oscar-prämierten Klassiker von 1942 findet der erste Teil von “Allied” in der marokkanischen Stadt um 1942 statt. Andere offene Referenzen beinhalten eine wichtige Szene auf einem Flugfeld und eine Anspielung auf jemanden, der die “Marseillaise” auf dem Klavier in Gegenwart einer Gruppe feindlicher Soldaten spielt. Es fehlt nur noch, dass jemand “Ich seh’ dir in die Augen, Kleines” sagt, aber zum Glück war man dann doch nicht so unverfroren.

Allied – Vertraute Fremde – Die Kritik

Wie schon seine Vorgänger ist “Allied” ein Film mit großen, melodramatischen Gesten und großen, schönen Schauspielern; voller Hakenkreuze, Zigarettenqualm und verborgener Leidenschaft. Es ist klassisch, aber nicht antiquiert. Der Film existiert harmonisch zwischen neuen und alten Modi des Hollywood-Kinos. Die erste Hälfte ist ein spannungsgeladener Thriller wie ein James Bond-Film, die zweite eine Mischung aus Beziehungsdrama und Kriegsintrige.

Nichts im wirklichen Leben sieht übrigens so aus wie hier. Von der allerersten Szene, in der Pitt mit seinem Fallschirm in der marokkanischen Wüste landet, bis hin zu einem heißen Liebesspiel inmitten eines Sandsturms und einem sonnigen Picknick direkt vor einem abgestürzten Nazi-Kampfflugzeug sind es surreale, digitale Effekte, die die Realität des Ganzen von Beginn an untergraben. Gelegentlich trägt Zemeckis zu dick auf, aber irgendwie, fast unverständlich, funktioniert es. Vielleicht deshalb, weil die Künstlichkeit zu diesem Spiel mit Tricks und Täuschungen passt.

Marion Cotillard ist so gut in ihrer Rolle als Femme fatale, zärtliche Geliebte und denkbare Verräterin, dass auch wir als Zuseher uns fragen, was ihre Motive sind. Im Gegensatz dazu ist Brad Pitt zwar manierlich und hübsch, aber der ansonsten so charismatische Schauspieler wirkt angespannt und müde. Ingrid Bergman und Humphrey Bogart sind diese beiden nicht, aber die Vergangenheit lässt sich eben nicht wiederholen und das weiß auch Zemeckis, ein Pionier mit der Seele eines Traditionalisten. Auch wenn er schon eindrucksvollere Filme gemacht hat, “Zurück in die Zukunft” und “Forrest Gump” etwa, so gibt es hier doch viel zu erleben. Sein Film ist wie eine lange, tickende Zeitbombe, der es schafft, bis zum Schluss zweideutig zu bleiben. Vielleicht ist “Allied” nicht so gut wie die Klassiker, die er liebevoll zitiert, aber wie seine Helden ist er ziemlich nahe an dem, was er vorgibt zu sein.

>> Alle Filmstartzeiten zu “Allied – Vertraute Fremde”

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Kino-News und Kinotrailer
  • Allied - Vertraute Fremde - Trailer und Kritik zum Film
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen