Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Allez, forza und olé

Juventus Turin, Ajax Amsterdam, Valencia und Olympique Lyon kürten sich am Wochenende zu den nationalen Meistern in Italien, Holland, Spanien und Frankreich.

Olympique Lyon sicherte sich den Titel in der letzten Runde der Meisterschaft mit einem 3:1-Erfolg im direkten Duell gegen RC Lens. Ajax Amsterdam ist zum 28. Mal niederländischer Meister. Am 34. Spieltag in der Ehrendivision gewann Ajax mit 2:0 bei Nijmegen und holte mit 73 Punkten das Championat vor PSV Eindhoven (68). Feyenoord Rotterdam, am Mittwoch Gegner des deutschen Meisters Borussia Dortmund im UEFA-Cup-Finale, folgt mit 64 Zählern an dritter Position.

Mit dem Mit einem 2:0-Auswärtssieg bei Udinese sicherte sich Juventus Turin am Schlusstag zum 26. Mal den Meistertitel in Italien. Der bisherige Tabellenführer Inter Mailand kassierte in Rom bei Lazio eine 2:4-Niederlage und fiel noch hinter Titelverteidiger AS Roma zurück, der bei Torino 1:0 gewann. Neben Lecce, Fiorentina und Venezia steigt auch Verona ab.

Der FC Valencia gewann erstmals seit 31 Jahren wieder die spanische Meisterschaft. Die Mannschaft sicherte sich eine Runde vor Schluss mit einem 2:0-Sieg beim FC Malaga den fünften Titel in der Vereinsgeschichte. Vorjahresmeister Real Madrid kam gegen den Abstiegskandidaten RCD Mallorca nur zu einem 0:0.

Link zum Thema:
Fußball-Ticker

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Allez, forza und olé
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.