Allergiker können noch aufatmen: Pollenbelastung in Wien noch gering

Das Blühen von Hasel, Birke und Eberesche kündigt nicht nur den Frühling, sondern auch die Allergiesaison an.
Das Blühen von Hasel, Birke und Eberesche kündigt nicht nur den Frühling, sondern auch die Allergiesaison an. ©Helena Souza/ Luise/ A. Kern/ pixelio.de
Allergiker spüren den beginnenden Frühling bereits seit Wochen. Noch ist die Pollenbelastung in Wien jedoch gering. Alles über den Flug von Hasel, Erle, Birke und Co in den nächsten Tagen.
Pollenflugkalender

Am Montag ist die Belastung durch Hasel, Erle, Esche und Zypressengewächsen noch gering. Am Dienstag steigt die Belastung durch Zypressengewächse und wird als mittel eingestuftet. Die Belastung durch Hasel, Erle und Esche bleibt auch Dienstag und Mittwoch gering. Einzig die Belastung durch Pollen von Zypressengewächsen wird am Mittwoch bereits als hoch eingestuft. Laut Pollenflugkalender wird der Beginn der Hauptblühzeit vieler Bäume mit Ende März definiert. Es kommt aber zu regionalen Unterschieden, in Wien wird der Beginn der Birkenblüte für den 28. März erwartet.

Gräserallergiker sind erst Mitte April betroffen

Die Zeit der Baumpollen ist schon so gut wie vorbei, allein bei Esche und Platane steht die schlimmste Phase gegen Mitte und Ende April noch bevor. Die Gräserallergiker können so oder so noch tief durchatmen. Leider ist die Trennung im wahren Leben ja gar nicht so scharf möglich, denn viele Allergiker sind ja von mehreren Allergien gleichzeitig betroffen. Die meisten Therapien gegen Allergien bekämpfen hauptsächlich die Symptome, viele schwören darauf natürliche Methoden statt Medikamente einzusetzen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Allergiker können noch aufatmen: Pollenbelastung in Wien noch gering
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen