AA

Alkoholfrei oft zu teuer

Symbolfoto &copy Bilderbox
Symbolfoto &copy Bilderbox
AK-Test ergab: Wiener Lokale bieten alkoholfreie Getränke oft zu teuer an - Von 60 überprüften Lokalen boten neun keine zwei billigeren Getränke als Alkohol - Jetzt drohen Anzeigen.

Laut Gewerbeordnung müssen Wirte mindestens zwei kalte alkoholfreie Getränke anbieten, die billiger oder gleich teuer sind als der günstigste Alkohol. Die Wiener Arbeiterkammer (AK) hat nun 60 Lokale überprüft: Neun davon hielten sich nicht an diese Vorschrift. 85 Prozent der Wirte boten allerdings die zwei vorgeschriebenen Softgetränke an, so die AK am Dienstag in einer Aussendung. Die AK fordert nun schärfere Kontrollen durch die zuständige Preisbehörde.

Von den neun „Preissündern“ waren allerdings lediglich in einem Betrieb alle antialkoholischen Getränke teurer als ein halber Liter Bier. Die übrigen acht boten hingegen nur ein Softgetränk als billigste Variante an, anstatt der vorgeschriebenen zwei.

Nach Aufforderung durch die AK, die den Test im Juni abgeschlossen hatte, haben bereits zwei der bemängelten Lokale ihre Karte umgestellt. Den anderen droht die Kammer gegebenenfalls mit Anzeige.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Alkoholfrei oft zu teuer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen