Alko-Lenkerin (72) baute Unfall in Wiener City

Die Polizei stellte bei der Pkw-Lenkerin eine leichte Alkoholisierung fest.
Die Polizei stellte bei der Pkw-Lenkerin eine leichte Alkoholisierung fest. ©APA (Sujet)
Einer Pensionistin wurde am Mittwoch der Führerschein vorläufig abgenommen, da sie mit ihrem Pkw in der Wiener Innenstadt gegen mehrere Gegenstände fuhr.

Beamte des Stadtpolizeikommandos Innere Stadt wurden am 4. Mai verständigt, da eine Frau mit ihrem Auto gegen mehrere Gegenstände gefahren sein soll. Als die Polizisten gegen 19.00 Uhr zum Einsatzort in der Strobelgasse kamen, befand sich die Frau (72) neben ihrem Fahrzeug, welches quer auf der Fahrbahn stand. Offenbar dürfte die Frau im Zuge ihrer Fahrt ein Fahrrad beschädigt haben.

Wiener Pensionistin war bei Unfall leicht alkoholisiert

Ein mit der Frau durchgeführter Alkovortest ergab einen Promillewert von 0,28. Da dies den gesetzlich verbotenen Wert (0,5 Promille) nicht überschritt, die Dame dennoch einen fahruntauglichen Eindruck auf die Beamten machte, wurde sie einer Amtsärztin vorgeführt. Diese stellte fest, dass eine Beeinträchtigung durch Alkohol, Übermüdung und Erkrankung bei der Frau vorlag. Der Lenkerin wurde die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein vorläufig abgenommen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Alko-Lenkerin (72) baute Unfall in Wiener City
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen