Alko-Lenker verursachte in NÖ Frontal-Crash mit Polizeiwagen

Der nach dem Unfall demolierte Polizeiwagen
Der nach dem Unfall demolierte Polizeiwagen ©LPD NÖ
Am Montagnachmittag wurde ein leicht alkoholisierter Pkw-Lenker im Bezirk St. Pölten von der Polizei gestoppt. Der Alko-Lenker verursachte zuvor jedoch einen Frontalzusammenstoß mit einem Streifenwagen, bei dem er ebenso wie zwei Beamte verletzt wurde.
Der demolierte Polizeiwagen

Ein 45-jähriger Pkw-Lenker aus Krems an der Donau war am Montagnachmittag gegen 13.40 Uhr auf der B 1 im Gemeindegebiet von Prinzersdorf in Richtung St. Pölten unterwegs. Dabei wollte ihn eine Zivilstreife der Polizei den Alko-Lenker wegen einer Verwaltungsübertretung anhalten – woraufhin er die Flucht ergriff.

Alko-Lenker flüchtete vor Polizei

Mit überhöhter Geschwindigkeit raste der 45-Jährige von Prinzersdorf über Pfaffing, Sasendorf, Neidling, Karlstetten, Winzing und Heiningstetten bis nach Großrust – wo der Unfall geschah.

Bei den darauffolgenden Erhebungen stellte sich laut Landespolizeidirektion NÖ heraus, dass gegen den 45-jährigen Kremser eine Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft besteht. Der Mann wurde in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

Details zum Frontal-Crash mit Polizeiwagen

Laut Polizei hatte eine Zivilstreife den Mann zunächst wegen einer Verwaltungsübertretung in Prinzersdorf auf der B1 anhalten wollen. Der 45-Jährige stieg jedoch aufs Gas. An der Verfolgung des Wagens waren zwischenzeitlich auch sechs weitere Streifen beteiligt.

In Großrust kam es schließlich zu dem Frontalcrash – der Alko-Lenker rammte einen mit zwei Beamten (47 und 51) besetzten Dienstwagen des Stadtpolizeikommandos St. Pölten.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Alko-Lenker verursachte in NÖ Frontal-Crash mit Polizeiwagen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen