Alexander Wurz überrascht mit Comeback

Alexander Wurz kehrt überraschend in die Formel 1 zurück. Der Honda-Rennstall gab am Donnerstag das Engagement des 33-jährigen Niederösterreichers als Test- und Ersatzpilot für 2008 bekannt.

Wurz hatte am 8. Oktober 2007 das Ende seiner Karriere in der Königsklasse des Motorsports bekannt gegeben. Mit den Worten “Meine Mission ist erfüllt” hatte er während der Saison das Ende seiner Tätigkeit für das Williams-Team verkündet.

Nur wenige Monate später kehrt der Wahl-Monegasse, der als einer der besten Entwicklungspiloten der Formel 1 gilt, bei Honda zurück. Laut Aussendung des japanischen Rennstalls wird Wurz gemeinsam mit den Piloten Rubens Barrichello und Jenson Button arbeiten und bei allen Grand-Prix als Ersatzfahrer anwesend sein.

 

Bei den ersten Tests von Honda in Valencia soll sich Wurz zunächst im Team akklimatisieren und den Boliden von 2007, den RA107, kennenlernen. Barrichello und Button werden bereits am Steuer des neuen RA108 sitzen, der am 29. Jänner am Firmensitz in Brackley/England präsentiert wird. In weiterer Folge wird auch Wurz mit dem RA108 testen und mithelfen, den Boliden weiterzuentwickeln.

“Wir sind sehr froh, dass Wurz als einer der erfahrensten Entwicklungsfahrer in der Formel 1 unsere Stammpiloten Jenson Button und Rubens Barrichello unterstützen wird”, erklärte Teamchef Ross Brawn, der ehemalige Technische Direktor von Ferrari, in einer Aussendung. Wurz werde mit seiner elfjährigen Erfahrung auf Top-Niveau und seinem breiten und tiefen Wissen unschätzbaren Wert für Honda haben, sagte Brawn, das “Superhirn” der Formel 1.

Alexander Wurz erklärte, er sei hocherfreut, am Anfang einer Periode zu Honda Racing zu kommen, die hoffentlich sehr spannend für das Team werden wird. Honda verfüge über eine erfolgreiche Geschichte im Motorsport und es sei eine Ehre, im Kernstück des Teams mitzuarbeiten.

“Das ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, eine wichtige Rolle in der Entwicklung des Teams zu spielen”, wird Wurz in der Aussendung zitiert. “Meine drei früheren Teams waren alle Weltmeister, ich hoffe, ich kann meinen Beitrag zu den Ambitionen Hondas leisten.” Wurz betonte, er freue sich auf die Zusammenarbeit mit Barrichello und Button. “Ich kenne beide sehr gut, ich bin sicher, dass wir eine erfolgreiche Partnerschaft bilden werden.”

  • VIENNA.AT
  • Magazin Sport Motorsport
  • Alexander Wurz überrascht mit Comeback
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen