Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Albertina zeigt "Michelangelo und seine Zeit"

&copy APA
&copy APA
Von 9. Juli bis 24. August werden rund 100 Werke von Michelangelo und seinen Zeitgenossen, Leonardo und Raphael, gezeigt - viele der Bilder waren zuvor in Venedig zu sehen.

In ihrer Sommerausstellung präsentiert die Wiener Albertina „Michelangelo und seine Zeit“ (9. Juli bis 24. Oktober). In der rund 100 Werke umfassenden Schau werden die Zeichnungen des großen Florentiners, bedeutende Arbeiten seiner italienischen Zeitgenossen sowie einige Kupferstiche, Farbholzschnitte und Radierungen aus dem Besitz der Albertina gezeigt.

Die in der Albertina gezeigten Hauptwerke des „Dreigestirns“ Michelangelo, Leonardo und Raphael waren Jahrhunderte lang Maßstab jeglicher Kunst, die „den harmonischen Ausgleich zwischen der Nachahmung der Wirklichkeit einerseits und hoher Idealität andererseits anstrebt“, so die Albertina. Einen Schwerpunkt bildet in diesem Zusammenhang die Kunst Raphaels und seiner Schüler wie Giulio Romano, Perino del Vaga oder Polidoro da Caravaggio. Die Zusammenführung der Ideale der drei Meister zeigen Zeichnungen von Correggio, Parmigianino oder Bernardino Luini.

Im Zentrum der Ausstellung, die sich der Entstehung der Zeichenkunst als eigenständige Kunstgattung widmet, stehen Akt- und Figurenstudien, aber auch weniger bekannte Porträtbilder, deren Bedeutung neu eingeschätzt werden soll. Die Schau war schon von 28. Februar bis 16. Mai in der Peggy Guggenheim Collection Venedig zu sehen und wird von 15. November 2004 bis 13. Februar 2005 im Guggenheim Museum Bilbao gezeigt.

Link: 

Redaktion: Birgit Stadtthaler

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Albertina zeigt "Michelangelo und seine Zeit"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen